Fussball

„Wettberger Modell“ – Trainertrio übernimmt 1.Herren

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – eine bekannte Phrase in der Fußballszene. Doch passt sie in diesen Tagen auch nach Wettbergen.

„Als Rainer Behrends uns mitteilte, dies sei seine letzte Saison als Cheftrainer in Wettbergen, erstellten wir umgehend ein Anforderungsprofil. Noch vor Ostern wollten wir Klarheit schaffen“, erklärt Fußball-Chef Dennis Coors und ließ den Worten auch Taten sprechen. „Die erste Mannschaft hat ein neues Trainerteam – wir nennen den Neuanfang Wettberger Modell“, ergänzt er.

Ein entscheidender Punkt des Anforderungsprofils war der sogenannte Stallgeruch. „Wir hörten in die Mannschaft hinein. Die Mannschaft sprach sich eindeutig für Samet Yildirim (33) – noch Spieler der Mannschaft – als interne Lösung aus.“ Samet wird künftig die Fußballschuhe als Chef-Trainer in der Coaching-Zone tragen. Zudem startet er schnellstmöglich seine Qualifizierung.

Unterstützt wird er an der Seitenlinie von Martin Manske (51), dem nächsten Wettberger mit Stallgeruch. „Martin kennt den Verein bestens, ist lange Jahre im Jugend- und im Herrenbereich dabei gewesen. Mit seiner Erfahrung bereichert er die Mannschaft und das Trainerteam“, schwärmt Dennis Coors vom C-Lizenz-Inhaber.

Komplettiert wird das Trainerteam von Roland Rasch (34), noch Torwarttrainer in der Akademie von Hannover 96. „Roland ist hochqualifiziert, in Wettbergen heimisch, schaut regelmäßig Spiele unserer Herrenteams. Als er mir mitteilte, er würde seinen Vertrag im NLZ von Hannover 96 über den 30.06. hinaus nicht verlängern, musste ich ihn fragen“. Die Zusage des Elite-Jugend-Lizenz-Inhabers kam prompt. Als „absoluten Glücksgriff“ bezeichnet Dennis Coors die Verpflichtung von Roland Rasch, welcher parallel an weiteren Lizenzen schrauben wird. Er hat ein Wettberger-Herz und verkörpert exakt den Weg den wir zukünftig einschlagen wollen. Roland lebt Fußball mit jeder Faser seines Körpers und wird die Spieler mit seiner Leidenschaft „anzünden“.

Das Trainerteam steht nun also – sportliche Ziele dagegen (noch) nicht. „Die ersten Spieltage werden zeigen, wo die Reise hingehen kann“, lässt Dennis Coors die sportlichen Ziele komplett offen. „Wichtig ist uns primär, den Spaß am Fußball zurück zum Sportpark zu bringen und das Vereinsleben zu fördern“, erklärt er und ist bereits voller Vorfreude auf baldige Super-Sonntage in Wettbergen: „Die ambitionierte zweite Mannschaft (1KK) vom B-Lizenz Anwärter Martin Horn (25) soll unmittelbar vor der ersten Mannschaft spielen, dies stärkt unsere Gemeinschaft und verspricht spannende Doppelspieltage für die Zuschauer am Sportpark.“

Am Kader wird akribisch gebastelt. „Der Großteil der Mannschaft bleibt zusammen und hat Potential“, bestätigt der neue Chef-Trainer Samet Yildirim, freut sich aber auch über trainingswillige Neuzugänge, die Teil des Wettberger Modells sein möchten.

Das Wettberger Modell verspricht Spannung – vor allem aber auch Stallgeruch. Am 15.05.22 wird Rainer Behrends am letzten Spieltag in Wettbergen gebührend verabschiedet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"