Errichtung des 3. Fußballfeldes erfolgte mit Eigenarbeit der TuS Fußballer

Die Ü 50 Spieler der TuS Fußballabteilung Karl Busch als Architekt und Wolfgang Orthmann haben im Januar 08 damit begonnen, die Errichtung eines 3. Fußballfeldes zu planen. Nach vielen Gesprächen mit dem Vorstand der TuS und Planungen durch Karl Busch sowie der Abschätzung der finanziellen Möglichkeiten hat man sich dazu entschlossen ein Kleinfeldplatz in der Größe von ca. 75m x 45m, wettkampftauglich für Jugend-, Frauen- und Herrenmannschaften (sog. 7er Mannschaften), fertig zu stellen. Die TuS Wettbergen hat einen Betrag in Höhe von 50.000,- ? hierfür zur Verfügung gestellt. Dafür konnte dieser Platz fast komplett mit einer Drainage und Rasensaat erstellt werden. Die Gartenbaufirma Siegfried Baulecke hat ein entsprechendes Angebot abgegeben. Der Vorstand der TuS Wettbergen führte noch Gespräche mit dem Eigentümer der Sportanlage, der Stadt Hannover und konnte deren Zustimmung für diese Maßnahme einholen. Nachdem im September in einer außerordentlichen Spartenversammlung der Fußballabteilung über eine Umlage abgestimmt worden ist, mit deren eingenommen Geldern noch zusätzliche Baumaßnahmen möglich waren, hat die Gartenbaufirma Baulecke umgehend mit der Errichtung des Fußballfeldes begonnen und konnte den Platz innerhalb von 3 Wochen erstellen. Eine tolle Arbeit und viel Einsatz dieser Firma, dafür recht herzlichen Dank an Siggi Baulecke. Neben dieser Firma war auch der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Uwe Rehbein maßgeblich an der Errichtung des 3. Fußballplatzes beteiligt. Durch seine Kenntnisse und Erfahrungen sowie seinen Verbindungen zu Firmen und anderen Institutionen konnten erhebliche Kosten eingespart werden, dafür auch noch mal vielen Dank Uwe. Auch dem TuS Vorstand Gerd Hagemann und Klaus Schuffenhauer vielen Dank für euer Engagement.

Der 3. Platz wird voraussichtlich im nächsten Jahr spielfähig sein, bis dahin müssen alle Fußballer pfleglich damit umgehen, d.h. zum Beispiel während der Trainingszeiten dieses Feld möglichst nicht zu betreten und ihre ?Torschüsse? nicht in Richtung des neu erstellten Geländes auszurichten und woanders zu üben.

Vorbildlicher Arbeitseinsatz

Für die Errichtung waren aber auch Eigenarbeiten der TuS Fußballer nötig. Mit ihrem mehrmaligen Einsatz konnten auch wieder Kosten eingespart werden. Es waren Spieler und Trainer von der B-Jugend bis zur Ü 50 im Einsatz, dafür danke Jungs.