Bogensport - Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Traditionell Bogenschießen im TUS Wettbergen

 

Bogensport - … und ab April fliegen die Pfeile wieder!

 

Die Trainingszeit ist mittwochs von 17.00 bis 19.00 Uhr und sonntags nach Vereinbarung von 10:00 bis 12:00 Uhr. Weitere Teilnehmer sind gerne willkommen.

Die „neue“ Bogensportabteilung ist auf das traditionelle Bogenschießen ausgerichtet. Was ist traditionell Bogenschießen? Bis in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts war nur die moderne Weise des Sportbogenschießens, wie wir es von der Olympiade und FITA (WA) kennen, bekannt. Die Idee traditioneller Bogensport speist sich aus Jugenderinnerungen und Flitzebogen, aus aktuellen Filmen, von Robin bis Merida –Legende der Highlands, Lara Croft oder Assassine und fußt dabei im Wesentlichen auf der uralten Idee von Jägern und Sammlern. Als Bogensport bleibt es immer Spiel, nie wird es zur Wirklichkeit der Jäger! Wir verstehen Training als Probehandeln, versuchen und wiederholen, Fehler machen und verstehen!

Heute wird zunehmend das traditionelle Bogenschießen nachgefragt, dabei ist es schwierig, klare Unterscheidungen zu treffen.  Also beschreiben wir, was wir gern in unserer Abteilung sehen.

Da sind die Langbögen und die selbstgeschnitzten Holzbögen, weiter die Recurvebögen, welche ausschließlich über den Schelf / Bogensattel geschossen werden. Natürlich braucht es Pfeilmaterial, das in der Regel aus Holz besteht und auch schon mal selbst gefertigt wird.

Wie wird geschossen? Da geht es weniger bis gar nicht um Leistung, Punkte und Präzision. Und weil wir uns im Wechselspiel von Anspannung und Entspannung bewegen, kann der Freizeit-  und Familienschütze seinen Sport als Auszeit vom Alltag begreifen.

Im Training wird das intuitive Bogenschießen vermittelt, also die einfache Koordination von Hand und Auge, die unser Gehirn nach einigen Übungen für uns erledigt. Das körperliche Training, der gleichbleibende Aufbau von der Fuß- bis zur Haarspitze (?), die Kraft für den Bogen und die Kondition kommen dazu.

Wenn aus der Anfängerin die erfahrene Bognerin geworden ist, finden sich im Umland von Hannover viele Gelegenheiten den Sport auf freien 3D- Turnieren zu betreiben.

Bogensport - Und sie fliegen doch!

Der Workshop zum Thema traditionelles Bogenschießen bei der TuS Wettbergen war ein voller Erfolg. 9 Teilnehmer, 2 Damen und 7 Herren, verfolgten mit großem Interesse den Ausführungen von Workshop-Leiter und Trainer Detlef Bartelt. Wie angekündigt haben sich Theorie und Praxis sehr gut abgewechselt.

Los ging es mit dem „Sportgerät“, dem Bogen. Nach Hintergrundinformationen folgte der eigenständige Zusammenbau der Vereinsbögen. Beim Zusammenbau der Recurve-Bögen haben die Teilnehmer die ersten Hürden wie „was ist oben, was ist unten“ oder „wie spanne ich die Sehne“ gemeistert. Es folgten bei durchaus angenehmen Wetter die ersten Schussübungen auf einen Schieß-Würfel. Dabei gab es schon das ein oder andere Erfolgserlebnis. Rechtzeitig vor dem kurzen Regenschauer war Zeit für die Mittagspause im Sportparkrestaurant. Aber von wegen Pause! Es ging bei leckerem Essen mit Small Talk rund um das Bogenschießen weiter! Die Teilnehmer freuten sich schon auf den 2. Teil, der mit dem Pfeil-Bau weiterging.

Detlef Bartelt hatte das richtige Werkzeug und das „Rohmaterial“ dabei. 72 cm Holz-Schäfte, Spitze, Nocke, Federn, Kleber/Klebeband. Anspitzer, Zange und Cutter durften auch nicht fehlen. Nun war wider die handwerkliche Geschicklichkeit der Teilnehmer gefordert, aus den Einzelteilen einen Pfeil zu bauen. Mit dem eigenen Pfeil ging es dann wieder zum Schießen, um die Flugeigenschaften des Pfeils zu testen. Die Erkenntnis: Eine Feinabstimmung zwischen Schützen, Pfeil und Bogen muss im Training Schritt für Schritt erfolgen.

In der Abschlussrunde haben sich alle für den gelungenen Workshop bedankt und wollen das gelernte gerne in der Praxis bei der TuS umsetzen.

Die Trainingszeit ist Mittwoch, 17.00 bis 19.00 Uhr. Weitere Teilnehmer sind willkommen.