Norddeutsche Meisterschaft

3 Vizemeistertitel bei den Norddeutschen Meisterschaften für die TuS Wettbergen

 

Vorm 10. Bis 12. April 2015 fanden in Kappeln die Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen O35 bis O75 statt.

Die TuS Wettbergen war mit den Aktiven Bernd Ulrich Brüsewitz, Adelgunde Huber, Peter Huber, Uwe Pawellek, Hans Dieter Rost, Michael Siese, Ute Storm und Peter Süßmuth in verschiedenen Altersklassen und Disziplinen vertreten.

 

Die Meisterschaften starteten am Freitagnachmittag mit den Gemischten Doppeln. Leider konnte Uwe Pawellek mit seiner Partnerin Maren Nitz (Delmenhorster FC) nicht antreten, da diese sich verletzt von dem Turnier abmelden musste. Auch die weiteren Gemischten Doppel in der Altersklasse O60 mit Adelgunde und Peter Huber sowie in der Altersklasse O50 mit Ute Storm und Michael Megeth (BV Gifhorn) endete jeweils nach der 1. Runde. Dieser etwas holprige Start in das Turniergeschehen ließ das Team aber für die folgenden Turniertage nicht resignieren. Nach dem Motto: Jetzt erst recht!

 

Am Samstag startete Uwe Pawellek im HE O45 als Titelverteidiger in das Geschehen. Sein 1. Gegner vom MTSV Hohenweststedt,Ralf Schmidt, unterlag am Ende mit 15:21, 14:21. Im Viertelfinale erwarte er Thomas Brandt vom VfL Oldesloe. Uwe konnte dieses Spiel souverän mit 21:14 und 21:11 für sich entscheiden. Das Halbfinale gegen Thomas Finger (BC Matchpoint Berlin) musste in 3 Sätzen entschieden werden. Den 1. Satz gab Uwe mit 12:21 ab, in Satz 2 und 3 zeigte Uwe seine Klasse und setzte sich mit 21:13 und 21:14 durch. Spannend gestaltete sich das Finale gegen Robert Neumann (BSV Buxtehude). Nach knapp verlorenem 1. Satz mit 19:21 konnte Uwe im 2. Satz mit 21:17 wieder ausgleichen. Der 3. Satz zeichnete sich durch ausgeglichene Ballwechsel aus, endete aber leider mit 17:21 gegen Uwe, somit aber  mit dem Vizemeister-Titel!

 

Zeitgleich spielten Bernd Ulrich Brüsewitz und Michael Siese in der Altersklasse O65. Michael spielte sein Erstrundenspiel gegen den Büsumer Reinhard Müller. Mit einem klaren 2-Satz-Sieg mit 21:10 und 21:15 zog Michael in die nächste Runde ein. Hier traf er auf den späteren Norddeutschen Meister Hans-Jürgen Jähnke und musste sich dem Spieler des TSV Malente mit 21:12 und 21:8 geschlagen geben.

Bernd Ulrich konnte sich erst gegen Dieter Lehmann (BC Spandau) mit 21:10 und 21:9 durchsetzen. Das Viertelfinalspiel gegen Jürgen Kirk (BSG Eutin) sah im 1. Satz mit 21:9 wie eine klare Sache für Bernd Ulrich aus, der zweite Satz ging dann aber mit 15:21 verloren. Der finale Satz ging wieder souverän mit 21:9 an Bernd Ulrich. Im Halbfinale erwartete ihn ein altbekannter Gegner: Erik Jelby (SC Salzgitter Sportfreunde). In einem spannenden Spiel mit abwechslungsreichen Ballwechseln hatte am Ende Erik Jelby mit 21:19 und 21:17 die Nase vorn und Bernd Ulrich belegte Platz 3.

 

Keinen guten Start ins Dameneinzel O50 erwischte Ute Storm. Gegen ihre Erstrundengegnerin Katrin Richter (Ribnitzer SV) fand sie kein Rezept. Der 1. Satz ging klar mit 13:21 verloren. Im 2. Satz konnte sie sich noch herankämpfen, unterlag aber dann doch mit 20:22.

 

Tag 3 des Turniers stand im Zeichen der Doppel. Hier waren gleich mehrere Paarungen am Start. Im Herrendoppel O65 starteten: Michael Siese/Peter Süßmuth, Peter Huber/Hans-Dieter Rost und Bernd Ulrich Brüsewitz mit Lothar Bollin (MTV Nordstemmen). Im Damendoppel O 55 ging Adelgunde Huber mit Dagmar Vogeler-Kreusel (VfL Bückeburg) und Ute Storm startete mit Claudia Cobus (FI Emden Barenburg) im Damendoppel O 50.

 

Peter Huber und Hans Dieter Rost trafen im 1. Spiel auf Dieter Köhler (BSG Eutin) und Günter Stelck (TuS Holtenau). Beide kamen überhaupt nicht ins Spiel und unterlagen mit 9:21 und 13:21.

Zeitgleich spielten Michael Siese und Peter Süßmuth gegen Ronald (TV Metjendorf) und Wolfgang Reinert (FI Emden-Barenburg). Nachdem sie den 1. Satz klar mit 21:12 für sich entscheiden konnten, gaben sie den 2. Satz mit 19:21 ab. Im entscheidenden 3. Satz besannen sie sich auf ihre Stärken und gewannen diesen mit 21:12. Das Viertelfinale gegen Sieghard Knopp (BC Schöneiche/Rüdersdorf) und Dieter Lehmann (BC Spandau) musste wieder über 3 Sätze gehen. Leider fehlte am Ende das letzte bisschen Glück und das Spiel ging mit 21:15, 14:21 und 20:22 verloren.

Bernd Ulrich und sein Partner Lothar Bollin (MTV Nordstemmen) waren als Titelverteidiger bereits ins Viertelfinale gesetzt. Hier trafen sie auf Hans-Jürgen Bormann (TV Schwanewede) und Helmut Huch (SC Salzgitter Sportfreunde). Bernd Ulrich und Lothar konnten das Spiel sicher mit 21:10 und 21:16 entscheiden. Auch das anschließende Halbfinale gegen Heinz Fraulob (SV Kabelw.Oberspree) und Jürgen Kirk (Teltow/KM/Stahnsdorf) deutete im 1. Satz mit 21:14 auf einen einfachen Finaleinzug hin. Im 2. Satz setzten die Gegner aber noch einmal nach, doch letztendlich konnten sich Bernd Ulrich und Lothar mit 21:17 durchsetzen. Das Finale gegen Erik Jelby (SC Salzgitter Sportfreunde) und Joachim Schimpke (SV Veldhausen 07) gestaltete sich sehr abwechslungsreich. Am Ende fehlten nur wenige Punkte (15:21 und 19:21) und somit stand für Bernd Ulrich mit Lothar der Vizemeister-Titel fest.

 

In der Damendoppel-Konkurrenz O55 startete Adelgunde Huber mit ihrer Partnerin Dagmar Vogeler-Kreusel (VfL Bückeburg). Die Damen dort trugen ihre Spiele im Gruppensystem aus, so dass alle Paarungen gegeneinander spielen mussten. Am Ende bedeutete dies für Adelgunde mit Dagmar Platz 4.

 

Ute Storm startete mit ihrer Partnerin Claudia Cobus (FI Emden-Barenburg) im Damendoppel O50. Ute und Claudia hatten vorher noch nie miteinander gespielt und sich erst für dieses Turnier zusammengefunden. Dementsprechend führten Abstimmungsschwierigkeiten im ersten Spiel gegen Petra Fricke (TV Gut Heil Zerbst) und Astrid Leukroth (Empor Saßnitz) zu einem Zittersieg mit 25:23 und 26:24. Im folgenden Viertelfinale gegen die an 3 gesetzten Birgit Engel/Barbara Schmidt (Geestemünder TV) konnten sie sich mit 21:15 und 21:16 durchsetzen und befanden sich überraschend im Halbfinale. Das Halbfinale wurde wieder eine sehr knappe und spannende Angelegenheit. Ausgeglichene Ballwechsel und Nervenstärke führten mit 22:20 und 24:22 zum Finaleinzug. Hier trafen sie auf die amtierenden Deutschen Meister Heike Bunn (ATSV Stockelsdorf) und Ilona Kienitz (BSV Einheit Greifswald). Die Freude über den gewonnen Vizemeister-Titel machte die Niederlage gegen diese übermächtigen Gegner mit 9:21 und 12:21 zur Nebensache.

 

Alles in allem ein erfolgreiches Wochenende bei einer gelungenen Veranstaltung. Einige von uns werden bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin vom 15.5 bis 17.5. dabei sein.

 

 

3 Landesmeistertitel für die TuS Wettbergen

Am 14. Und 15. Februar 2015 fanden in Cuxhaven die diesjährigen Landesmeisterschaften der Altersklassen O35 bis O75 statt. Mit Bernd Ulrich Brüsewitz, Adelgunde Huber, Peter Huber, Uwe Pawellek, Hans Dieter Rost, Michael Siese, Jürgen Sprotte, Peter Süßmuth und Ute Storm nahmen 9 SpielerInnen der TuS Wettbergen in unterschiedlichen Altersklassen und Disziplinen teil.

Gestartet wurde am Samstagmittag mit den Gemischten Doppeln. Uwe Pawellek setzte sich mit seiner Partnerin Maren Nitz vom Delmenhorster FC bis zum Finale in der Altersklasse O45 (=Ü45) durch. Hier mussten Sie sich dem an Eins gesetzten Duo vom VfL Maschen Martina Wincierz und Arndt Brandt nach spannenden Ballwechseln geschlagen geben und beendeten das Turnier auf dem 2. Platz, der gleichzeitig auch die Qualifikation für die im April in Kappeln an der Schlei stattfindenden Norddeutschen Meisterschaften bedeutet!

Der Samstagnachmittag sowie der Sonntagvormittag gehörte den Einzelspielern Bernd Ulrich Brüsewitz (O 65), Michael Siese (O65), Uwe Pawellek (O45) und Ute Storm (O50).

Uwe Pawellek wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich bis zum Finale gegen seine Gegner souverän durch. Es folgte ein spannendes und dramatisches Endspiel gegen den ehemaligen Bundesliga-Spieler Robert Neumann (BSV Buxtehude). Im entscheidenden 3. Satz konnte Uwe eine 14:5 Führung herausspielen, die gegen Ende des Satzes aber immer mehr schmolz. Mit einem spektakulären Drop am Netz hatte er am Ende aber mit 21:19 die Nase vorn und konnte sich auch in diesem Jahr den Landesmeistertitel sichern. Somit bekommt Uwe die Chance, bei den Norddeutschen Meisterschaften seinen Titel im Einzel zu verteidigen.

Zeitgleich spielte Ute Storm im Dameneinzel ihr Finale gegen Karen Laubvogel (TuS Seelze). Nach ausgeglichenen 3 Sätzen konnte Ute das Spiel für sich entscheiden und sorgte damit für den 2. Titel der TuS Wettbergen.

Michael Siese traf in seinem 1. Spiel gleich auf den späteren Landesmeister Hans-Jürgen Borrmann (TV Schwanewede). Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen, leider aber nicht mit dem Sieg für Michael.

Bernd Ulrich Brüsewitz musste bis zu seinem Einsatz sehr lange warten und belegte am Ende Platz 5.

Die Konkurrenz im Herrendoppel O65 wurde gleich von 2,5 Paarungen der TuS Wettbergen besetzt: Michael Siese und Peter Süßmuth; Peter Huber und Hans Dieter Rost sowie Bernd Ulrich Brüsewitz mit Lothar Bollin (MTV Nordstemmen). Leider trafen Michael und Peter gleich im ersten Spiel auf Peter und Hans Dieter. Dieses Vereinsduell konnten Michael und Peter für sich entscheiden und trafen somit im Halbfinale auf das nächste (halbe) Wettberger Doppel Bernd Ulrich Brüsewitz mit Lothar Bollin. Hier setzten sich Bernd Ulrich und Lothar durch und standen im Finale gegen Erik Jelby und Joachim Schimpke (Salzgitter und Nordhorn). Leider konnten sie sich im Endspiel nicht durchsetzen und beendeten das Turnier als Vizemeister.

Jürgen Sprotte startete mit seinem Partner Jürgen Seide (SC Salzgitter Sportfreunde) im Herrendoppel O55. Für Jürgen Sprotte war es nach vier Jahren, in denen er verletzungsbedingt kürzer treten musste, das erste Turnier. Sein Partner hat vor zwei Jahren ein künstliches Hüftgelenk bekommen, so dass er ebenfalls nach langer Zeit zum ersten Mal wieder bei einem Turnier angetreten ist.
Die Beiden setzten sich in der ersten Runde souverän gegen ihre Gegner vom OSC Damme durch und gewannen ihr zweites Spiel gegen Kistner/Schoof (VfL Wathlingen/VfL Grasdorf)nur knapp mit 21:17, 21:19.
Das Finale gegen Hans-Werner Buske und Bernd Fricke (BV Gifhorn/TSV Sickte) hatten Jürgen + Jürgen dann wieder voll unter Kontrolle und holten sich mit einem 21:14, 21:15 den Landesmeistertitel. Den 3. für die TuS!!!

 

Im Damendoppel O55 spielte Adelgunde Huber mit ihrer Partnerin vom VfL Bückburg, Dagmar Vogeler-Kreusel und belegte am Ende Platz 4.
Im Damendoppel O50 startete Ute Storm mit Carola Ann von Heimburg (Hannover 96). Nach einem 3-Satz-Spiel im Halbfinale folgte ein sehr knappes Finale gegen Ute Weber/Elisabeth Drab (TuS Eversten/SV Neuenwege). Am Ende blieb der Vizetitel für die Wettbergerin.

 

Alles in Allem war es also ein sehr erfolgreiches Turnier aus Sicht der TuS. Wir freuen uns auf die Norddeutschen Meisterschaften vom 10.-12.04.2015 und hoffen hier auf ähnlich gute Ergebnisse.