Uwe Pawellek ist erneut Deutscher Meister im Badminton

Uwe Pawellek kann bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 26. – 28. Mai 2017 in Solingen stattfanden, trotz starker Konkurrenz seinen Titel im Herreneinzel in der Altersklasse O50 (=Ü50) verteidigen! Als Deutscher Meister ist der für die TuS Wettbergen spielende Hiddestorfer für die Weltmeisterschaft, die vom 11. – 18. September 2017 in Kochin (Indien) ausgetragen wird, qualifiziert !

Als Titelverteider an Position 1 gesetzt hatte Pawellek bereits in der ersten Runde mit Udo Lehmann (TuS Geretsried) ein schweres Los gezogen. Beim letzten Aufeiandertreffen unterlag Pawellek seinem Gegner noch in 3 Sätzen. Dieses Mal konnte er seinen Gegner von Anfang an unter Druck setzen und siegte in 2 Sätzen klar mit 21: 11 und 21:16! Im Viertelfinale erwartete Pawellek der bislang weniger bekannte Torsten Kamp (VfB Friedrichshafen). Der 1. Satz ging mit 21:17 an Pawellek, während Kamp den 2. Satz mit dem gleichen Ergebnis für sich entscheiden konnte! Im 3. Satz dominierte dann aber Pawellek seinen Gegner und gewann deutlich mit 21:10!

Mit dem Erreichen des Halbfinals war eine Medaille sicher! Mit dem ehemaligen Altersklassen Weltmeister Bernd Schwitzgebel (1. BC Bischmisheim), der in dieser Saison noch Einsätze in der 2. Bundesliga hatte, schien ein unbezwingbarer Gegner zu warten! Dennoch gelang es Pawellek in einem hochklassigen Spiel Schwitzgebel nach gewonnenem ersten und verlorenen 2. Satz in den entscheidenden 3. Satz zu zwingen! Auch in diesem Satz war es bis zur Mitte des Satzes völlig ausgeglichen, ehe Pawellek gegen Ende des Satzes eine überragende Leistung ablieferte und letzendlich mit 21:17 / 18:21 und 21:14 die Sensation schaffte und den Favoriten bezwang!

Im 2. Halbfinale standen sich Pawellek letztjähriger Halbfinalgegner Klaus Buschbek (HSV) und der mehrfache Deutsche Altersklassenmeister Thomas Knaack (TSV Diedorf) gegenüber ! Knaack plagte bereits vor dem Spiel eine Schulterverletzung, und zusätzlich zog er sich im 3. Satz des Halbfinals eine Wadenverletzung zu. Trotz des Handicaps gewann Knaack knapp mit 21:17 / 10:21 / 21:19, war dann aber nicht mehr in der Lage, zum Endspiel anzutreten!  Pawellek gewann somit das Finale gegen Knaack kampflos und holte sich nach 2006, 2013 und 2016 seinen 4. Titel als Deutscher Meister!!!

Im Herrendoppel O50 mit Rene Frank (SV Oberspree) und im Gemischten Doppel O50 mit seiner neuen Vereinskollegin Karen Laubvogel unterlag Pawellek jeweils den späteren Siegern im Viertelfinale und belegte jeweils den 5. Platz!

Herzlichen Glückwunsch zu einer erfolgreichen Titelverteidigung und einem unvergessenen Wettkampf!!!