Wie geht das mit Pfeil und Bogen

In wirklich vielen Gesprächen mit diesen besonderen Menschen wurde mir klar, dass sie ihre Fähigkeiten auf ganz individuelle Weise erlernt haben und ihnen die komplexen inneren Abläufe nicht bewusst sind, die sie durchlaufen, bis sie die Sehne lösen, um den Bogenpfeil in das Ziel zu bringen.

Das ist so in Ordnung, denn es ist eine bekannte Tatsache, dass wir das, was wir am besten tun, unbewusst tun. Denken Sie ans Radfahren, an das Benutzen Ihres Handy oder wie sie gerade diesen Text lesen. Sie können es und sie können es gut. Wir brauchen nicht darüber nachdenken, schwierige Berechnungen anstellen oder Strategien entwickeln, um Pfeile ins Ziel zu bringen.

Wir haben es gelernt, es läuft wie von selbst, immer unbewusst und nach spezifischen Mustern ab. Das gilt für die Altvorderen, wie die aktuellen  Meister dieser Kunstfertigkeit, wie für jeden Anfänger, sie alle haben meist kein Bewusstsein darüber wie sie es machen, den Pfeil über unbekannte Entfernung zu platzieren. Da Bogensport ein Wettbewerb kreativer wie mentaler Stärke ist, wollte ich es genau wissen. Auf der einen Seite wollte ich wissen, was es mit mir macht einen Bogen in die Hand zu nehmen und Pfeile in ein Ziel fliegen zu lassen. Auf der anderen, welche genialen Ideen unsere Vorfahren in  die Welt brachten, als sie so unterschiedliche wie einfache Bögen entwarfen.

Auf dem Weg zu der Betriebsanleitung für´s Gehirn, kurz Training genannt, wurden viele Pfeile abgeschossen, Bogensehnen verschlissen, Bögen ausprobiert und für gut oder weniger geeignet erachtet. Es wurden alte Berichte wie neuere Studien durchforstet, viele Turniere, wie Meisterschaften begangen, immer schimmerte das Ursprüngliche durch, wie es sich bis heute bei den  kleinen Jagdgruppen  der San im Süden Afrikas oder den Indigenen in den tiefen Wäldern des Amazonasbecken zeigt.

Unser Training ist Simulation dieser alten Kunstfertigkeit, wir „Jagen auf Gummitiere“ und vergessen für einen Moment die Gegenwart, genießen die Spannung vor sowie wie die Entspannung, nachdem der Pfeil sein Ziel gefunden hat. Wer sich angesprochen fühlt kommt zum „Schnuppern“. Nur verwechseln Sie nicht die Speisekarte mit der Speise. Theoretisches Wissen ersetzt nicht das Probieren der Methoden, experimentieren Sie mit Ihren kreativen wie mentalen Stärken, es gibt keinen „Königsweg“, außer man tut es.

Die Herren Russel Crowe, Kevin Costner, Sean Connery, Giuliano Gemma, Sean Begin, Cary Elwes in Strumpfhosen, der Fuchs oder der wunderbare Errol Flynn prägen unser Bild von Robin Hood dem Bogenschützen, nur das ist Hollywood! Historisch und damit spannender sind selbstbewusste Frauen wie Emma Herwegh oder Frauen bei der Olympiade 1908 wie Matilda Howell, Jessie Pollock, Laura Woodruff, Louise Taylor (alle Gold).

Dabei sind die regionalen Traditionen um den gebogenen Stock, wie sie im Norden von Frankreich und Belgien (30 mètres au beursault) praktiziert werden, schon mal eine Reise wert. Wer dagegen einfach mehr wissen will, kann für sich von Japan (Yumi) über Korea und China durch die Weiten des asiatischen Binnenlandes und den Turkstämmen mit ihren komplexen Kompositbögen bis zu Homer und dem listigen Odysseus in Literatur und Forschung vertiefen.

 Oder einfach auf dem Platz eine gute Zeit mit Pfeil und Bogen haben.

 

Trainingszeiten auf der Beach-Anlage der TUS Wettbergen

mittwochs   17.00 – 19.00 Uhr  mit Trainer Detlef Bartelt

Freies Training samstags nach Verabredung 10.00 - 12.00 Uhr

Tennis - Großartige Matches beim 6. Wettberger Sparkassen-Cup

Mia-Sophie Müller (TC GW Gifhorn) und Joe Janke (Wilhelmshavener THC)  gewannen in der Altersklasse U16, Julia Kämmerer und Louis Frowein (beide DTV Hannover) setzten sich in der Altersklasse U14 durch und Aaliyah Nkansah (HTV Hannover) und Dennis Wiebe (LTTC RW Berlin) sicherten sich die Titel in der Altersklasse U12. 

 

Spannende Spiele, hervorragende Stimmung und ein gutbesetztes Teilnehmerfelder beim 6. Wettberger Sparkassen-Cup 2017: 98 Tennisspielerinnen und Tennisspieler aus den Landesverbänden Baden, Berlin-Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mittelrhein, Niederrhein, Nordwest (Bremen), Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Westfalen hatten zu dem in der Top-Kategorie A eingestuften Turnier, welches in den Altersklassen U16, U14 und U12 ausgetragen wurde, gemeldet. Neben Pokale und Sachpreise, gestiftet von der Sparkasse Hannover und dem Sporthaus Gösch, ging es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um die Turniersiege und wertvolle Ranglistenpunkte. Ausgetragen wurde das Turnier auf den Tennisanlagen des SV Gehrden und der TuS Wettbergen. Während des Turniers  konnten die Organisatoren zahlreiche Zuschauer begrüßen unter ihnen auch Niels Haupt (Vertriebsdirektor der Sparkasse Hannover), Manfred Dankemeyer (1. Vorsitzender der Tennisregion Hannover) und den Pressewart der Tennisregion Hannover Hans-Jürgen Schulte. 

 

In der Altersklasse U16 konnten sich diesmal zwei ungesetzte Spieler durchsetzen: Bei den Juniorinnen gewann Mia-Sophie Müller (TC GW Gifhorn), bei den Junioren siegte Joe Janke (Wilhelmshavener THC). Mia-Sophie Müller sicherte sich den Titel nach einem  hartumkämpften Endspiel gegen Juline Vogel (TC Verden). Platz drei ging an Lara Müller (HTC SW Bonn) und Felizia Lorenzen (TSV SW Hannover). In der Nebenrunde gewann Lilli Wiedenmann (DTV Hannover). Joe Janke dominierte bei den Junioren. Im Finale setzte er sich gegen Fabian Gusic (VfL Westercelle) durch und überzeugte immer wieder durch sein druckvolles Spiel. Bronze ging an Maximilian Sander (Tennispark Bielefeld) und Arkadiy Kharenko (TV Lohne). Sieger der Nebenrunde wurde Jannis Schnörch (DT Hameln).  

 

Bei den Jugendlichen U14 kamen beide Sieger vom DTV Hannover: Julia Kämmerer heißt die Siegerin bei den Juniorinnen. In einem großartigen Endspiel setzte sie sich gegen Rebecca Müller (HTC SW Bonn) durch. Platz drei ging an Finja Hahn (HTV Hannover) und Mariella Gelbke (DTV Hannover). Siegreich in der B-Runde war Emily Bauer (TV Eldagsen). Bei den Junioren präsentierte sich Louis Frowein in glänzender Form und gewann das Finale gegen Bendix Schröder (Barrier TC). Den 3. Rang belegten Tom Gentzsch (Lintorfer TC) und Mathis Schröder (TSV Luthe). In der  Nebenrunde war Clemens Intert (RW Wahlstedt) erfolgreich.  

 

Die Endspiele in der Altersklasse U12 gestalteten sich sehr spannend: Bei den Juniorinnen bewahrte Aaliyah Nkansah (HTV Hannover) “kühlen Kopf“ und sicherte sich den Titel. Platz 2 ging an Katharina Klein (Stader TC). Drittplazierte wurden Elisa Meyer (Stader TC) und Pauline Börner (TC GW Gifhorn). Erfolgreich in der B-Runde war Lillien Thieking (ebenfalls HTV Hannover).  Auch die Junioren lieferten einen “großen Fight“: Dennis Wiebe (LTTC RW Berlin) setzte sich gegen Alexander Buka (TC GW Gifhorn) durch. Bronze ging an Thomas Schuk (Celler TV) und Lennart Straube (HTV Hannover). Sieger der Nebenrunde wurde Milo Leuenberger (TC BW Villingen).

 

Im Rahmen der Siegerehrung dankte Abteilungsleiter Andreas Hölscher den Spielerinnen und Spielern für ihre herausragenden sportlichen Leistungen und fairen Wettkampf, dem Oberschiedsrichtergespann Birgit Spech und Björn Weltz, den  Turnierleitern Dominik Fitz und Maximilian Hölscher, dem Organisationsteam Stefanie Stäbe und Sandra Seidel sowie allen Mitgliedern, die durch ihr Engagement zum Erfolg des Turniers beigetragen haben. Ein besonderer Dank galt auch dem Pressewart der NTV Region Hannover Hans- Jürgen Schulte, der Impressionen des Turniers fotografisch dokumentiert hat. Außerdem lobte er die konstruktive Zusammenarbeit mit den Partnern des Turniers, der Sparkasse Hannover, dem Sporthaus Gösch, dem Küchenstudio von Roon, dem Rewe-Einkaufsmarkt, dem Tessmer Kaffeservice, dem Autohaus Rindt und Gaida, Ascop Bürosysteme, der Bäckerei Künne, Coca Cola, Easy Display, Bofrost, der Tennisregion Hannover und dem SV Gehrden ohne die ein solches Event nicht möglich ist.

 

TuS Wettbergen veranstaltet Schultennis-Cup

Am Freitag, den 9. Juni 2017, hat die Tennisabteilung des TUS Wettbergen für die Grundschüler der Wilhelm Busch Schule und der Grundschule Wettbergen auf unserer Tennisanlage ein „Schul-Tennis-Cup“ veranstaltet. Dazu waren die Schüler, die an den Tennis-AGs und dem Ganztagsangebot Tennis dieser Schulen teilnehmen, herzlich eingeladen.

Die Schüler der Grundschule Wettbergen wurden von Frau Reimann begleitet und auch zahlreiche Eltern waren als Zuschauer dabei. Bevor die Schüler ein kleines Turnier spielten, wurden sie von unseren Übungsleitern Kaja Menge, Julia Söffker und Stefan Langmaack durch kurze Trainingseinheiten vorbereitet. Bedingt durch einen plötzlichen Platzregen kam es zu einer Spielunterbrechung, in der sich die Teilnehmer bei kleinen Snacks und Obst stärken konnten. Da der Regen dann doch nicht aufhören wollte, sind wir kurzerhand  mit allen Netzen in die Turnhalle umgezogen, um das Turnier zu Ende spielen zu können.  Den Zuschauern wurden bereits beachtliche Ballwechsel geboten. Die Siegerehrung mit Medaillen und einem Gutschein für 3 Tennis-Trainings-Probestunden wurde von unserem Cheftrainer Björn Weltz und der Schultenniswartin Stefanie Söffker durchgeführt.

 

Allen Beteiligten hat dieses Event viel Spaß gemacht. Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr, hoffentlich bei besserem Wetter!

Fussball - Ab August geht es wieder los

Mit unserem neu verpflichteten Trainer Rainer Behrends soll die Durststrecke der vergangenen Saison vergessen gemacht werden. In den nächsten drei Jahren soll es wieder „Bezirksliga“ in Wettbergen geben. Das ist das Ziel, welches in den Focus genommen wurde.

Zuerst geht es aber erst einmal mit den Spielen der Saison 2017/18 weiter. Nach Neugliederung der Kreisligen geht es jetzt auch in die Region Hannover. Gleich zu Anfang gibt es daheim zwei Nachbarschaftsderbys gegen SV Ihme-Roloven und SG Ronnenberg 05.

 

Die ersten Meisterschaftsspiele der Saison 2017/18:

 

1.Herren

 

  6.8.2017        15:00 Uhr        TuS – SV Ihme-Roloven

 

13.8.2017        15:00 Uhr        Mühlenberger SV - TuS

 

27.8.2017        15:00 Uhr        TuS – SG 05 Ronnenberg

 

                                   

 

2.Herren

 

  4.8.2017        18:30 Uhr        TuS II – SC Völksen

 

13.8.2017        15:00 Uhr        TuS Seelze - TuS II*

 

*Unter Vorbehalt. Wir verweisen auf Plakate, Aushang und Zeitung etc.

 

27.8.2017        15:00 Uhr        VSV Benthe – TuS II

 

 

 

A-Junioren

 

  9.8.2017        19:00 Uhr        TuS – Heesseler SV (Bezirkspokal)

 

13.8.2017        11:00 Uhr        TuS – JSG Mariensee/Wulfelade/He.

 

18.8.2017        19:00 Uhr        JSV Calenberger Land – TuS  (in Leveste)

 

27.8.2017        11:00 Uhr        TuS  FC Springe

 

 

 

Senioren Ü 40

 

  4.8.2017        19:00 Uhr        TuS – SG Blaues Wunder

 

11.8.2017        19:00 Uhr        TuS – FC Can Mozaik

 

16.8.2017        19:00 Uhr        SV Wilkenburg – TuS (Nieders.-Pokal)

 

 

Der Bewegungspass – ein Erfolgsprojekt

Die TuS Wettbergen hat mit seinen 3 Kooperations-Grundschulen Wilhelm Busch, in der Rehre und Tresckow-Straße an dem Projekt „Bewegungspass“ der Sport-Region Hannover teilgenommen.

Insgesamt ca. 950 Schüler haben sich in Wettbergen und Oberricklingen beteiligt. 147 Kinder konnten durch Unterschriften der Eltern die Aufgabe erfüllen, an 20 Tagen nur zu Fuß, mit Roller oder Fahrrad zur Schule zu kommen. Als Motivation gab es kurz vor den Sommerferien einen von der Volksbankstiftung gestellten Preis für jeden „Sieger“: ein sehr schickes buntes Springseil. Von den Siegern haben 32 Kinder durch das Sammeln von mindestens 2 Stempeln, die unter anderem für Probetraining bei der TuS Wettbergen ausgegeben wurden, zusätzlich die Teilnahme an einer Sonderverlosung, die am Großraumentdeckertag im September stattfindet, erreicht.

Hier drücken wir von der TuS Wettbergen allen Teilnehmern besonders die Daumen. Insgesamt ergab sich in Gesprächen mit Vertretern der Schule und dem Organisator der TuS Wettbergen, Jörg Münch, ein positives Feedback. Insbesondere wurde die Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein sehr gelobt. „Sowohl Schulen als auch Verein können sich eine Wiederholung im nächsten Jahr 2018 sehr gut vorstellen!“, was Jörg Münch gern als Motivation an die Sport-Region Hannover weitergibt. Vielleicht könnte dann ja auch der gemeinsame Wunsch berücksichtigt werden, das Projekt zu einem anderen Zeitpunkt durchzuführen. Zwischen Oster- und Sommerferien gibt es wenig Zeit und sehr viel „Aufregung“ bei den Schülern!   

Die TuS Wettbergen wünscht sich, dass ihr Engagement in der Förderung des Jugendsports sowohl bei den Kindern als auch bei ihren Eltern in positiver Erinnerung bleibt!

Hintergrundinformationen

1. Die reinen Zahlen

 

Gesamt ca.

Rückläufer

Prozent

mind.2 Stempel

Prozent

Internet erlaubt

Prozent

GS Tresckow-Straße

210

51

24

9

4

5

2

Wilhelm Busch

370

32

9

7

2

4

1

GS Wettbergen

350

64

18

16

5

4

1

Gesamt

930

147

16

32

3

13

1



2. Erfahrungen und Einschätzungen

Ein schneller meßbarer Erfolg war von mir nach den Erfahrungen anderer Projekte nicht zu erwarten.

Der würde sich z.B. in einer großen Zahl neuer Eintritte messen lassen. Dafür ist es aber auch vor den Ferein zu früh.

Nicht so gut

Bei den Gesamtteilnehmern mit 20 Unterschriften der Eltern hätte ich eine Quote von 80% erwartet.
Da das nicht gelang, trifft die Maßnahme den Nerv der Zeit und sollte wiederholt werden, um einen
Anreiz zu schaffen, ohne Auto zur Schule zu kommen.

Resonanz der Eltern mit 13 Zusagen, die eMailadresse verwenden zu dürfen, d.h.,
die meisten Kinder werden wir direkt als Verein nicht nochmal "erreichen".

es gab keinen Feedbackbogen für Schule und Verein .
Wir als Verein konnten kein "Jugend-Event" anbieten. Es fehlte Unterstützung der Abteilungen.
Kein Eintrag in der HAZ mit der TuS Wettbergen

Das Feedback der TuS-Sparten: Wir könnten noch mehr Trainingsgäste betreuen!
Tennis hatte          15
Badminton         2
Fußball         10
Basketball         mindestens 2
Leichtathletik         mindestens 2
Handball          keine Rückmeldung
Tischtennis         keine Rückmeldung
Kinderturnen         keine Rückmeldung
Volleyball          0

Gut war

32 Kinder mit mindestens 2 Stempeln, da muss man in der heutigen Zeit mit zufrieden sein! Mittelfristig haben wir die Chance genutzt bei über 930 Schülern und deren Eltern den Verein TuS Wettbergen vorzustellen.

Wir sind unserem Leitbild der "Förderung des Jugendsports" gerecht geworden.

Aufwand für die Maßnahme hielt sich in Grenzen

- Schulen ansprechen und für die Aktion (vor Ort) begeistern
- Interne Abteilungen mit Jugendtraining für die Aktion begeistern
- Werbe-Info "Probetraining in der TuS-Wettbergen" erstellen und drucken

- zusammen mit den Pässen an den Schulen verteilen
- "Stempel" als Aufkleber organiseiren
- Teilnahmestatisktik und "Stempel" für die einzelnen Jugend-Trainer ausgeben
- Presseartikel erstellen
- Preise abholen
- Nachfrage nach ungefährer Anzahl der erfolgreichen Teilnehmer, um genügend Preise zu haben.
- Feedbackbögen für Schulen erstellen und verteilen
- Preise bei den Schulen vorbeibringen und Pässe und Feedback abholen
- Pässe auswerten und Statistik erstellen
- Pässe mit Internet-Freigabe in Geschäftsstelle vermerken
- Feedbackbogen auswerten
- zurückbleibende Preise und Pässe mit 2 Stempeln zurückgeben

Das Feedback der Schulen
- alle würden die Aktion gerne wiederholen
- der Zeitpunkt vor den Sommerferien wid eher als kritisch gemeldet
- Das Interesse der Lehrer als Multiplikator und Antreiber zu agieren ist zu verbessern
- Die Schüler haben sich über die Springseile sehr gefreut
- Die Zusammenarbeit mit dem Sportverein wurde gelobt

Uwe Pawellek ist erneut Deutscher Meister im Badminton

Uwe Pawellek kann bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 26. – 28. Mai 2017 in Solingen stattfanden, trotz starker Konkurrenz seinen Titel im Herreneinzel in der Altersklasse O50 (=Ü50) verteidigen! Als Deutscher Meister ist der für die TuS Wettbergen spielende Hiddestorfer für die Weltmeisterschaft, die vom 11. – 18. September 2017 in Kochin (Indien) ausgetragen wird, qualifiziert !

Als Titelverteider an Position 1 gesetzt hatte Pawellek bereits in der ersten Runde mit Udo Lehmann (TuS Geretsried) ein schweres Los gezogen. Beim letzten Aufeiandertreffen unterlag Pawellek seinem Gegner noch in 3 Sätzen. Dieses Mal konnte er seinen Gegner von Anfang an unter Druck setzen und siegte in 2 Sätzen klar mit 21: 11 und 21:16! Im Viertelfinale erwartete Pawellek der bislang weniger bekannte Torsten Kamp (VfB Friedrichshafen). Der 1. Satz ging mit 21:17 an Pawellek, während Kamp den 2. Satz mit dem gleichen Ergebnis für sich entscheiden konnte! Im 3. Satz dominierte dann aber Pawellek seinen Gegner und gewann deutlich mit 21:10!

Mit dem Erreichen des Halbfinals war eine Medaille sicher! Mit dem ehemaligen Altersklassen Weltmeister Bernd Schwitzgebel (1. BC Bischmisheim), der in dieser Saison noch Einsätze in der 2. Bundesliga hatte, schien ein unbezwingbarer Gegner zu warten! Dennoch gelang es Pawellek in einem hochklassigen Spiel Schwitzgebel nach gewonnenem ersten und verlorenen 2. Satz in den entscheidenden 3. Satz zu zwingen! Auch in diesem Satz war es bis zur Mitte des Satzes völlig ausgeglichen, ehe Pawellek gegen Ende des Satzes eine überragende Leistung ablieferte und letzendlich mit 21:17 / 18:21 und 21:14 die Sensation schaffte und den Favoriten bezwang!

Im 2. Halbfinale standen sich Pawellek letztjähriger Halbfinalgegner Klaus Buschbek (HSV) und der mehrfache Deutsche Altersklassenmeister Thomas Knaack (TSV Diedorf) gegenüber ! Knaack plagte bereits vor dem Spiel eine Schulterverletzung, und zusätzlich zog er sich im 3. Satz des Halbfinals eine Wadenverletzung zu. Trotz des Handicaps gewann Knaack knapp mit 21:17 / 10:21 / 21:19, war dann aber nicht mehr in der Lage, zum Endspiel anzutreten!  Pawellek gewann somit das Finale gegen Knaack kampflos und holte sich nach 2006, 2013 und 2016 seinen 4. Titel als Deutscher Meister!!!

Im Herrendoppel O50 mit Rene Frank (SV Oberspree) und im Gemischten Doppel O50 mit seiner neuen Vereinskollegin Karen Laubvogel unterlag Pawellek jeweils den späteren Siegern im Viertelfinale und belegte jeweils den 5. Platz!

Herzlichen Glückwunsch zu einer erfolgreichen Titelverteidigung und einem unvergessenen Wettkampf!!!

 

 

Fussball Block

Fussball -Abschlussfahrt C-Junioren und D-Junioren

Wir waren mal wieder, jetzt zum 3.Mal, Teilnehmer am Fehmarn-Cup 2017. Bei diesem Turnier startet alles mit der Eröffnungsfeier am Freitag und direkt im Anschluss geht es auch schon zum ersten Spiel.

Es sind insgesamt 4 Spiele zu bestreiten, wobei der Spielort auf der gesamten Insel verteilt liegt. Bei dieser Fahrt standen natürlich der Spaß und der Zusammenhalt im Vordergrund. Wir hatten uns auf dem örtlichen Campingplatz eingebucht und mit unserer „Großen Truppe“, hatten wir die Zeltwiese für uns. Es war eine tolle Zeit und beide Teams waren begeistert von dem Saisonabschluß und von der geilen Zeit auf Fehmarn.

 

Fussball - Erfolgreiches Turnierwochenende für TuS Wettbergen

 

Es nahmen am Wochenende vom 17.06.-18.06.2017 vier unserer Jugendmannschaften an Turnieren in Hannover und der Region teil und waren mega erfolgreich. Unsere G-Jugend spielte in Klein Berkel ein Fairplay Turnier und machte den 1. Platz. Unsere F1-Jugend spielte in Stöcken ein Turnier gegen Teams vom HSC, Arminia, BV Werder, etc. und machte den 1. Platz.

 

Unsere F3-Jugend spielte in Kirchrode den Saisonabschluß-Cup gegen Nds. Döhren, VfL Eintracht, SF Anderten, etc. und machte den 2. Platz. Ebenso feierte unsere C-Jugend ihren Saisonabschluß bei einem Beach-Soccer Turnier und machte ebenfalls den 1. Platz.

 

Allen Teams einen Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

 

 

Ü40 belegt 11. Platz bei der 13. Ü40 Niedersachsenmeisterschaft

 

Am 13.05.2017 machte sich die Ü40 auf den Weg nach Winsen/Luhe zur 13. Krombacher Ü40 Niedersachsenmeisterschaft. Für die Vorrunde wurden dieTSV Pattensen, SC Hainberg und die SG Osterholz-Scharmbeck zugelost.

 

Mit zwei eindrucksvollen Siegen und einem Unentschieden belegte die Ü40 der TUS Wettbergen nach der Vorrunde Platz 1 und war qualifiziert für das Achtelfinale. Im Achtelfinale trafen die Wettberger auf die SG Duhnen aus Cuxhaven. Nach regulärer Spielzeit hieß es 3:3 und das 9-Meter Schießen musste die Entscheidung bringen. Leider hatte unsere Ü40 hier das Nachsehen, sodass sie am Ende den 11. Platz belegten.

 

Die Ü40 bedankt sich an dieser Stelle bei Ihrem  Sponsor „Sporthaus Gösch“ sowie für das hervorragend organisierte Turnier.

 

 

Fussball - Kreisligen 2017/18 werden neu zusammengestellt

Mit einem 5:2-Sieg gegen den Badenstedter SC im drittletzten Spiel der vergangenen Saison stand definitiv fest: TuS Wettbergen bleibt der Kreisliga erhalten. In den folgenden beiden Spielen sowohl bei Polizei Hannover als auch daheim gegen den designierten Meister SG Blaues Wunder haben wir schon mal, in Hinsicht auf die kommende Spielzeit, verschiedene A-Junioren-Spieler eingesetzt/getestet, welche demnächst in der 1. Mannschaft spielen werden.

 

Von unserer zweiten Mannschaft, welche in der 1. Kreisklasse einen grandiosen vierten Tabellenplatz erreichte, kann man Positives vermelden: Mehr als die Hälfte aller Spiele konnte gewonnen werden. Ein Gesamttorverhältnis von 62:38 wurde erzielt.

 

Und auch das muss erstmal erreicht werden: mit grossem Abstand zum Zweiten stellte die TuS II den Torschützenkönig der Saison 2016/17: 31 Tore erzielte Philip Stuka.

 

Herzlichen Glückwunsch.

 

Wie schon aus der Titelzeile ersichtlich, werden ab der kommenden Saison die Spielklassen ‚Land‘ und ‚Stadt‘ zusammengefasst und neu „verteilt“. Neue Mannschaften werden also im Sportpark begrüsst werden. Wer das alles sein wird? Das wird bestimmt eine Überraschung für Alle. Zum Anderen wird die Kreisliga wieder auf 16 Mannschaften aufgestockt.

 

Na dann Toi, Toi, Toi für die Saison 2017/2018.

 

TuS Wettbergen startet Bewegungs-Pass - knapp 1000 Kinder werden angesprochen

  • 17 Sportvereine, 23 Grundschulen und 25 Kindergärten in der Region Hannover sind dabei
  • 7.158 Kinder machen mit
  • Stiftung Hannoversche Volksbank unterstützt

Eine einfache Idee macht Schule: Im letzten Jahr hat die SG Letter 05 unter der Bezeichnung „Laufpass“ eine Aktion gestartet, die Kinder motivieren sollte, zu Fuß, mit dem Roller oder mit dem Fahrrad zur Schule, zum Kindergarten oder zur KiTa zu kommen. Der Erfolg war grandios, mehr als 600 Kinder machten in Letter mit. Beim Ehrenamts-Wettbewerb „Sterne des Sports“ der Hannoverschen Volksbank machte der Laufpass einen Durchmarsch und belegte bundesweit den zweiten Platz beim Publikumspreis.


Jetzt wird die Idee von 16 Sportvereinen in der ganzen Region Hannover angeboten, auch der TuS Wettbergen ist dabei. Dazu Matthias Battefeld, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Hannoversche Volksbank, die finanziell unterstützt: „Wir sind von der Aktion begeistert, da sie zum einen die Verkehrssituation durch weniger ‚Eltern-Taxis‘ entschärft, zum anderen aber auch zur Bewegung an der frischen Luft animiert. Gleichzeitig lernen die Kinder frühzeitig richtiges Verhalten im Straßenverkehr.“ Mit der SportRegion Hannover (Regions- und Stadtsportbund) sowie der Verkehrswacht waren entscheidende Partner sofort dabei.


So funktioniert der Bewegungs-Pass: Für jeden Tag, den das Kind zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zur Schule, Kindergarten oder KiTa kommt, unterschreiben die Eltern im Bewegungs-Pass. Bei 20 Unterschriften gibt es eine Überraschung. Zudem können bis spätestens zum 20. Juni 2017 Stempel für Schwimm- oder Sportabzeichen sowie die Teilnahme an Probetrainings gesammelt werden. Bei mindestens zwei Stempeln geht der Bewegungs-Pass in die Verlosung mit tollen Preisen, die am Regions-Entdeckertag (10. September 2017) an die Gewinner übergeben werden. Der vollständig ausgefüllte Bewegungs-Pass wird in der Schule abgegeben und von Vereinsvertretern der TuS Wettbergen abgeholt.


16 Sportvereine haben sich für die Ausschreibung des Bewegungs-Passes angemeldet und konnten 21 Schulen sowie 23 Kindergärten und KiTas für die Aktion begeistern. Ca. 980 Kinder aus den Kooperationsgrundschulen „In der Rehre“, Tresckowstraße“ und Wilhelm Busch machen bei uns mit“, freut sich Jörg Münch, Leiter Sportbetrieb, „ein toller Erfolg!“