Ohne Helfer geht es nicht – „Sportpark-Kids-Aktiv“-Event am Sportpark Wettbergen

In diesem Jahr haben im Rahmen des Bewegungspasses die Abteilungen Kinderturnen, Volleyball, Handball, Leichtathletik und Tennis alle 950 Grundschüler aus den Grundschulen Wilhelm Busch, Wettbergen und Tresckowstraße zum „Sportpark-Kids-Aktiv“-Event eingeladen. Bei schönem Wetter hatten insgesamt 32 Grundschüler und 14 Gäste mit ihren Eltern den Weg in den Sportpark gefunden. Gespannt was sie hier erwartet, waren alle! Zunächst ging es in die Anmeldung, um einen Laufpass mit Namen, Klasse und Schule auszufüllen. Das Ausfüllen haben übrigens alle Schulkinder schon sehr gut hinbekommen!  

Nach kurzer Erklärung der Regeln

 

- Kinderturnen, Volleyball und Handball präsentieren sich in der Halle 

 

- Leichtathletik und Tennis präsentieren sich im Außengelände

 

- für das Mitmachen gibt es einen Abteilungsstempel auf den Laufpass

 

- für den Bewegungspass muss bei mindestens 4 Sportarten mitgemacht werden

 

musste nur noch entschieden werden, an welcher Station begonnen werden soll.

 

 Umziehen und los geht’s.

 

 Beim Kinderturnen wurden Geschicklichkeits- und Kletterstationen aufgebaut, die durchlaufen werden mussten. Beim Volleyball gab es typische Bewegungsabläufe, Fangspiel und die Teilnehmer konnten sich mal am Volleyballnetz versuchen, den kindgerechten Volleyball darüber zu „spielen“. Handball hatte ebenfalls einen Parcour mit handballspezifischen Bewegungsabläufen aufgebaut. Das Torwerfen durfte dabei natürlich nicht fehlen. Beim Leichtathletik haben die Kinder die Außenanlage erforscht! Neben den Disziplinen Weitsprung, Hindernislauf und Sprint gab es auf der Rasenfläche noch eine Wurfübung, die den Speerwurf vorbereit.

 

 Anschließend konnte gleich zum Tennis gewechselt werden. Hier musste der Tennisball in einen Fangkorb gespielt werden und ein Geschicklichkeits-Parkour mit Slalomstangen, Bewegungsleiter und Hockeyschlägern durchlaufen werden. An einem mobilen Tennisnetz wurde es dann ernst mit Schläger, Ball, treffen und über das Netz zurückspielen!

 

 Hurra, der Laufpass ist voll, zurück zur Anmeldung, um den Stempel für den Bewegungspass abzuholen.  Auf die Frage, was hat dir am besten gefallen, kam sehr oft „alles“ gefolgt von Leichtathletik, Tennis und Kinderturnen.  Ein großer Dank geht an die begleitenden Eltern, die Ihrem Nachwuchs beim Durchlaufen der Stationen eifrig unterstützt haben. Durch die wie schon im letzten Jahr sehr gute Unterstützung der Grundschulen wurden die Kinder und Eltern immer wieder motiviert, an der Veranstaltung teilzunehmen. Vielen Dank dafür!

 

 Ebenfalls bedankt sich der Vorstand bei allen freiwilligen Helfern und Trainern, die sich den Samstagvormittag freigehalten haben, um dieses Event möglich zu machen!

   

 

 

Tennis - Jugend-Osterferiencamp 2018 in Empelde

Die Teilnehmer und Betreuer des Jugend-Osterferiencamps 2018 in Empelde

In der Osterwoche fand im Sport- und Freizeitzentrum Empelde das erste Jugend-Trainingscamp in diesem Jahr statt. Das Ostercamp war zunächst eigentlich auf Mallorca geplant, aber leider fanden sich dann doch nicht genügend Teilnehmer für ein derartiges Event. Schade eigentlich! Aber gut, dann eben in „Empel De Mallorca“ – hat ja auch seine Vorzüge...

 

Für unseren Cheftrainer Björn Weltz stand diesmal das gezielte Techniktraining ganz oben auf der Agenda. Unter seiner Leitung fanden sich 8 Mädchen und Jungen jeden Tag auf den Tennisplätzen ein und übten sich in Koordination und Kondition. Da alle Teilnehmer bereits bei Björn im anspruchsvollen Regionstraining mitmachen, konnten Björn und sein Trainerteam um Jonas Lichte und Malte Nebel auf diesen Trainingsstand aufsatteln und so gezielt in kleinen Gruppen auf bis zu drei Plätzen das Tennisspiel fördern.

 

Ein besonderes Highlight war die Videoanalyse von Aufschlag sowie Vor- und Rückhandspiel, bei der den Jugendlichen im Nachgang per Zeitlupentechnik genau vermittelt werden konnte, was an der Technik noch verbessert werden sollte. Das wurde von den Nachwuchsspielern begeistert aufgenommen, so dass sogar die aufgegebene Hausaufgabe mit Fleiß erledigt wurde! Und das in den Ferien!!!

 

Ein Konditionstest sowie viele Matches auch in Doppelkonstellationen rundeten das Programm ab. Natürlich kam der Spaß auch nicht zu kurz: Da gab es das Speed-Doppel, das beliebte „Bobspiel“, die eine oder andere Runde Fußball sowie ein Abschlussturnier à la „Davis Cup“, bei dem alle Teilnehmer dank unseres Sponsors Tennis-Heine mit kleinen Präsenten belohnt wurden. Vielen Dank, Thomas!

 

Allen Beteiligten hat die Woche so viel Spaß gemacht, dass das Osterferiencamp spontan um einen Tag auf den Karfreitag verlängert wurde. Das lag nicht zuletzt am freundschaftlichen Miteinander und am tollen Essen, das im Sport- und Freizeitzentrum Empelde gemeinsam eingenommen wurde. Vielen Dank für die Gastfreundschaft an das Hallenteam!

Foto Galerie TUS Mitgliederversammlung 2018

 

 

Jahresbericht 2018 des geschäftsführenden Vorstandes

 

Wir blicken auf ein Jahr zurück, das von positiven wie auch negativen Aspekten bestimmt war, insgesamt verlief das Jahr aber für uns alle erfreulich.

An erster Stelle möchte ich erwähnen, dass es uns im vergangenen Jahr gelungen ist, die neuen Sparten Bogensport und Tanzen weiter zu entwickeln und neue Angebote im Gesundheitssport zu bieten.                                           

Am Bogensport nehmen zurzeit 14 Mitglieder teil. 4 Schützen haben die Platzreife erreicht. Im Jahr 2018 sollen 4 Turniere besucht werden. Der Abteilungsleiter und Trainer Detlef Bartelt wird in diesem Jahr an der Europameisterschaft teilnehmen. Um auch außerhalb des Trainingsgeländes Übungsmöglichkeiten im Wettberger Holz zu schaffen, gab es Gespräche mit den Eigentümern und Jagdberechtigten, die leider ein negatives Ergebnis hatten.

Die Tanzabteilung leitet nun Herbert Schulze als Abteilungsleiter. Dafür herzlichen Dank Herbert. 10 Tanzpaare trainieren jeden Freitagabend in der Aula der Grundschule unter fachkundiger Anleitung der Tanzlehrerin Solveig Schakat.

Seit dem 9.2.2018 bieten wir in der Tanzabteilung auch Kindertanz für Kinder ab 4 Jahren an, ebenfalls freitags von 17-18 Uhr in der Grundschule. Die Resonanz ist überwältigend: 24 Kinder in der ersten Stunde. Neben dem Tanzen zu Bewegungsliedern sollen auch Basteln, Spielen und Kreis- und Bewegungsspiele zur Übungseinheit gehören. Es sind auch öffentliche Auftritte geplant. Geleitet wird die Gruppe von Tanja Donner.

Die Abteilung Koronarsport wird jetzt Reha-Sport genannt. Darunter fallen dann Herzsport und als neues Angebot Lungensport seit dem 9.1.2018. Die Resonanz ist so groß, dass wir schon eine 2. Gruppe einrichten mussten. Geleitet werden die Gruppen von der lizensierten Übungsleiterin Eva Borchers-Hoffmann. Für die Grundausstattung haben wir vom DBSV als Zuschuss 1.000 € erhalten.

Beim Herzsport hatten wir die Zusage eines früheren Kardiologen am RKH Gehrden, als Ersatz für einen nicht mehr zur Verfügung stehenden begleitenden Arzt bekommen. Leider hat der neue Arzt kurzfristig wieder abgesagt.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich ganz herzlich bei der Abteilungsleiterin Uschi Kölle, bei Detlef Queissner und bei Jörg Münch für die umfangreichen organisatorischen Arbeiten bedanken.

Bei der Wirbelsäulengymnastik werden wir wegen der großen Nachfrage und der damit verbundenen Überlastung einer Gruppe eine weitere Gruppe zu einem früheren Zeitpunkt anbieten.

Im vergangenen Jahr haben wir erstmals am Bewegungspass der Hannoverschen Volksbank und der Sportregion Hannover beteiligt. Die Aktion soll Kinder motivieren, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den Roller zur Schule oder zum Kindergarten zu gelangen. An der Aktion beteiligten sich 17 Sportvereine und 40 Schulen und Kindergärten. Insgesamt 7.000 Kinder bekamen einen Bewegungspass und sammelten fleißig Unterschriften. In unserem Einzugsbereich haben sich 3 Grundschulen beteiligt und einige Kinder nahmen auch am Probetraining verschiedener Abteilungen der TuS teil. Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns und wollen am 28.4.2018 von 11-14 Uhr eine kleine Kids- Olympiade für die 6-10-jährigen in unserer Sporthalle anbieten.

Unser FSJler Simon Feist unterstützt Dorle Queisner in der Leichtathletikabteilung und kümmert sich um das Ehrenamtsmanagement. In absehbarer Zeit soll jedes neue Vereinsmitglied eine Willkommensmappe erhalten.

Sein Bruder Jonah Feist hat im Jahr 2017 einen Erste-Hilfe-Lehrgang für Trainer und Sportler unserer TuS angeboten. Herzlichen Dank dafür.

Eine weitere FSJlerin Mareike Brekenkamp arbeitet an der Grundschule Treskowstraße und unterstützt als C-Trainerin unsere Handballabteilung.

Benedikt Junge, ein FSJler vom Volleyballverband unterstützt unsere Volleyballer mit einer Viertelstelle.

Unser Leiter des Sportbetriebs hat im vergangenen Jahr zweimal zu einem Trainerstammtisch eingeladen, letzterer mit dem Thema Krafttraining im Breitensport und mit größerer Beteiligung als beim ersten: 8 Abteilungen waren vertreten. Entstanden war die Idee bei einem Workshop mit dem Stadtsportbund im Jahr 2016 zum Thema Trainerumfeld.

Viel Zeit und gute Nerven erforderte im vergangenen Jahr das Projekt Flutlichtanlage C-Platz.

Auf Vermittlung der LHH haben wir einen Fachingenieur mit der Planung, mit der Stellung des Bauantrages, mit der Ausschreibung und Auftragsvergabe beauftragt. Die voraussichtlichen Kosten des gesamten Projekts sollen für uns    45.000 € betragen. Die LHH hat Ende Oktober den Elt-Kasten am B-Platz durch die Firma Stiller erneuern lassen und die Leitungsverlegung von der Sporthalle an den Garagen entlang bis zum Elt-Schrank und von dort entlang des B-Platzes bis zum C-Platz veranlasst. Da die Kosten dafür mit 135.000 € den vorgesehenen Kostenrahmen gesprengt haben, war die Stadt nicht mehr bereit, die Leitung bis zum Bouleplatz zu verlegen. Wir haben dann aber dafür gesorgt, dass auf Kosten der TuS zumindest ein Leerrohr vom neuen Elt-Schrank, am Tor des B-Platzes vorbei, bis zum Wall am Bouleplatz verlegt wird (110m x 8,80 = 968 €). Entsprechend   der Absprache mit der LHH war die TuS für das Ausschachten der Gräben und für das Zuschütten zuständig. Dank unseres Sportfreundes Uwe Rehbein konnten wir uns durch den Einsatz eines Baggers der Firma Roth die Arbeit wesentlich erleichtern. Die Entlohnung des ebenfalls gestellten Baggerführers haben wir übernommen (460 €). An den Schachtarbeiten am 3.10., 4.11. und 11.11. haben sich 5 Mitglieder der Fußballabteilung, 4 der Bouleabteilung, 3 Jedermänner, Uwe Rehbein und meine Wenigkeit beteiligt. Es hat alles hervorragend geklappt, Mein herzlicher Dank noch einmal an alle Helfer und besonders an Uwe Rehbein für die Koordination der Arbeiten.

Weniger erfreulich verlief das Förderverfahren und das Bauantragsverfahren.

Wir hatten fristgerecht am 10.8.2018 einen Antrag auf Bezuschussung über den Stadtsportbund beim Landessportbund gestellt, ebenfalls eine Bauvoranfrage bei der LHH. Durch besonderen Einsatz unseres Bezirksbürgermeisters Andreas Markurth bekamen wir einen positiven Bauvorbescheid am 20.9.2018 und uns wurde SSB am 25.9.2018 der vorzeitige Maßnahmenbeginn genehmigt. Herzlichen Dank Andreas! Bei dieser Gelegenheit danke ich auch Dir und den Damen und Herren des Bezirksrates, dass ihr uns für dieses Vorhaben mit 5.000 € unterstützt.

In diesem Zusammenhang soll auch erwähnt werden, dass die Hannoversche Volksbank ebenfalls für diesen Zweck 1.500 € gespendet hat. Herzlichen Dank Harald Matzke!

Letztes Hindernis für eine Bezuschussung in 2018 war das Vorliegen einer Baugenehmigung bis zum 31.12.2017(Antrag vom 30.10.2018).

Trotz des Hinweises an die Baubehörde, dass von der Erteilung der Baugenehmigung die Förderung abhängt, und trotz erneuter Einschaltung des Bezirksbürgermeisters kam die Baugenehmigung nicht fristgerecht und über unseren Förderantrag konnte nicht entschieden werden. Es fehlte noch die Stellungnahme des Prüfstatikers, die, wie sich jetzt herausstellte, erst abgegeben werden kann, wenn die Ausschreibung stattgefunden hat.

Wir haben nunmehr eine Teilbaugenehmigung beantragt, die es ermöglicht, mit den Fundament- und Leitungsarbeiten am C-Platz zu beginnen. Da der vorzeitige Maßnahmenbeginn genehmigt wurde, kann auch die Ausschreibung der Gesamtmaßnahme erfolgen. Die Teilbaugenehmigung sollte bis Anfang März vorliegen

Die Flutlichtanlage soll in den Sommerferien 2018 fertiggestellt werden.

Den Förderantrag werden wir in 2018 neu stellen für 2019!

Wegen der Umsetzung in 2018 benötigen wir einen Überbrückungskredit in Höhe der voraussichtlichen Fördermittel in Höhe von 13.500 €.

Die Genehmigung der Kreditaufnahme durch die Mitgliederversammlung ist Bestandteil der TO an späterer Stelle.

Das Stromkabel zum Bouleplatz soll je nach finanziellen Möglichkeiten 2018 oder spätestens 2019 eingezogen werden.

Seit November 2017 saniert die Stadt die Dusch- und Toilettenanlagen unserer Sporthalle, erst den Damenbereich und danach den Herrenbereich (350.000 €). Leider sind dadurch Einschränkungen der Sportler unvermeidlich. Die lange Dauer der Umbauarbeiten ist für uns unverständlich.

Endlich wurde auch die Entwässerung des Parkplatzes vom Tiefbauamt erneuert und eine neue Leitung zum Regenrückhaltebecken verlegt. Der Parkplatz soll eine neue Pflasterung erhalten. Bei den Tiefbauarbeiten wurde ein Findling gefunden, der auf Anregung von Gerd Hagemann und Wolfgang Lange gesichert und auf die Bouleanlage gebracht wurde.

Der Eingangsbereich des Sportparks hat eine neue Tür –und Fensterfront erhalten.

Um Schäden und Mängel der Sportanlagen zu sichten und zu protokollieren, fand am 15.9.2017 eine Begehung des Sportparks mit der LHH statt. Dabei wurde festgestellt, dass die Laufbahn einen rutschigen Belag aufweist, verdreckt ist und an einer Stelle die Umrandung abgesackt ist. Die LHH wird eine erneute Reinigung in Auftrag geben. Die Reinigung soll auch die Tartanflächen hinter den Toren umfassen.

Die Sandgrube an den Werferringen enthält teilweise schmutzigen Sand, der entweder entfernt werden muss oder durch Rasenanpflanzung ersetzt wird. Auch die Feuchtigkeitsschäden an den Gebäuden des Sportparks wurde in Augenschein genommen.

Der geschäftsführende Vorstand hat zusammen mit unserem Mitglied Peter Ohm und mit Horst und Uschi Kölle die Geschäftsstelle renoviert. Es gab einen neuen Anstrich, einen neuen Teppichboden und einen neuen Tresen. Die notwendigen Ergänzungsmöbel hatte Karl-Heinz Sonnenberg gespendet. Allen Helfern und besonders Kalle und Peter gilt unser besonderer Dank.

Was gibt es aus den einzelnen Abteilungen zu berichten?

Im Herrenbereich Fußball strebt die 1. Mannschaft mit ihrem neuen Trainer Rainer Behrends den Aufstieg in die Bezirksliga an. Wir hoffen, dass dies gelingt und drücken die Daumen.

Weiterhin ist es den Verantwortlichen gelungen, vom 1.-3. Juni 2018 erneut den Raddatz-Cup ausrichten zu dürfen, ein U10 Jugendturnier der Spitzenklasse: Benfica Lissabon, Machester City, Inter Mailand, Dynamo Bukarest und 5 Mannschaften aus Dänemark haben bereits zugesagt.

Vom 9.-11.3.2018 sollte die 96-Fußballschule bei der TuS zu Gast sein. Unter Anleitung von guten Trainern werden die Kids in intensiven Einheiten gefördert und gefordert. Als Belohnung gibt es Bälle und Trikots. Leider musste die Veranstaltung aufgrund der schlechten Platzverhältnisse ausfallen und wird hoffentlich nachgeholt.

Bei der LHH haben wir uns zusammen mit 30 anderen Vereinen für einen Kunstrasenplatz in Wettbergen formlos beworben. Wie man der Presse entnehmen konnte, soll in diesem Jahr entschieden werden, ob und in welcher Höhe Haushaltsmittel für 2019/2020 bereit gestellt werden. Die Stadt plant zunächst 7-10 Plätze mit Flutlicht, Toren und Spielerkabinen. Danach werden die Vergabekriterien festgelegt und danach beginnt das offizielle Bewerbungsverfahren. In den letzten Tagen konnte man lesen, dass einige Vereine aufgrund der Bodenbeschaffenheit (Lehmboden) auf ihren Anlagen für einen Kunstrasenplatz nicht in Betracht kommen. Die Vereine sollen nun einen Fragebogen beantworten, wo nach baulichen Voraussetzungen, nach Vereinsentwicklung der letzten 4 Jahre und nach der Haushaltslage des Vereins gefragt wird. Die Plätze sollen in der günstigsten Variante 620.000 € + 100.000 € für Planung kosten.  Wie zu lesen war sollen sich die Vereine mit 10.000 € jährlich an den Unterhaltungskosten beteiligen. Der Vorschlag der Verwaltung wird in den Ausschüssen und den Fraktionen noch weiter diskutiert.

Die TuS hat mit der Torwartschule Rasch eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Damit erhält die jahrelang praktizierte vertrauensvolle Zusammenarbeit eine vertragliche Grundlage und soll weiter ausgebaut werden. Die TuS stellt Trainingszeiten im Sportpark zur Verfügung. Im Gegenzug nehmen Torhüter der TuS teilweise unentgeltlich, teilweise mit Nachlass am Torwarttraining teil.

Die Torwartschule Rasch ist auch für Hannover 96 tätig und ist in der Fußballbranche ein anerkannter Partner für die Ausbildung von jungen Torhütern. Neben einer jährlichen finanziellen Spende an den Verein soll in Zukunft auch mehr der Name „TuS Wettbergen“ in Verbindung mit der Torwartschule Rasch genannt werden. 

Unsere Handballabteilung hat im vergangenen Jahr eine Kooperation mit den Recken abgeschlossen.

Bei den Jedermännern gibt es Überlegungen einen Fahrradtreff anzubieten.

Auch die Tischtennisabteilung befindet sich im Aufwind: Es konnte bereits die 7. Herrenmannschaft gemeldet werden. Auch der Hobby-Spielbetrieb erhält großen Zuspruch.

Und in der Leichtathletikabteilung gibt es sogar zurzeit einen Aufnahmestopp, weil die Kapazitäten der Trainingsgruppen erschöpft sind. Das alles zeigt, dass in allen Bereichen gute Trainer gute Arbeit leisten.

Die Organisatoren des Volkslaufes unter Führung von Christian Mehl konnten sich im Oktober über ein großes Läuferfeld freuen, mehr als zu erwarten war, weil der Termin noch in den Herbstferien lag. Wegen des Sturmes musste die Strecke durch das Wettberger Holz kurzfristig geändert werden. Der vorbildlich geplante Ablauf der Veranstaltung mit so vielen Helfern begeistert mich jedes Mal. Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben. 

Bemerkenswert übrigens war ein Banner, das aufgehängt war in den TuS-Farben und mit TuS-Logo:

„Ohne Helfer läuft hier nichts“

Jeder Helfer trug einen smiley-Button.

Das Banner steht auch bei anderen Veranstaltungen in der TuS zur Verfügung. 

Der nächste Volkslauf findet am 14.10.2018 statt.

Hervorragende Arbeit wird auch in der Tennisabteilung geleistet. Die Mitgliederentwicklung ist weiterhin sehr positiv. Zum Ende 2017 erreichte die Abteilung ihren höchsten Stand in der Vereinsgeschichte mit 436 Mitgliedern (+14 %). In der vergangenen Saison nahm die Abteilung mit 16 Jugend- und 18 Erwachsenen-Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Aushängeschilder sind die 1. Damen- und Herren 40 Mannschaften in der Oberliga und das 1.Herren- Team in der Landesliga.

Auch das Breitensportprogramm der Abteilung erfreut sich großer Beliebtheit. Mittlerweile nehmen 50 Mitglieder am Jedermann-Training teil.  Zusätzlich unterhält die Tennisabteilung Kooperationen mit der Grundschule Wettbergen und der Wilhelm-Busch-Schule in Oberricklingen. In einem Ranking rangiert die Tennisabteilung unserer Tus als 5. Bester Verein in Niedersachsen.

Der jährlich durchgeführte Sparkassen-Cup gehört zu den TOP 7 Turnieren in Niedersachsen. Termin in diesem Jahr ist der 20.-22.7.2018. Hinzu kommt in diesem Jahr noch ein Erwachsenenturnier: der Allianz Tritz Cup vom 7.-9.9.2018 mit einem Preisgeld von 3.000 €.

Weil ich heute zwei verdiente Abteilungsleiter verabschiede:

Andreas Hölscher und Ingo Eggert

Ihr beide habt in den vergangenen Jahren Großartiges geleistet und die Abteilung zu dem gemacht was sie heute ist, ein Aushängeschild unserer TuS, weit über die Stadtgrenzen hinaus. Neben den bereits erwähnten Fakten ist es Euch immer gelungen, Vereinsmitglieder für die Übernahme der vielfältigen Aufgaben und Ämter zu gewinnen und zu begeistern. Auch die Erweiterung der Plätze auf nunmehr 8 habt Ihr maßgeblich mit zu verantworten. Geplant ist die Entwicklung einer Tennis-App, damit die Mitglieder schneller als mit einem Newsletter informiert werden können. Nach 8 Jahren soll nun Schluss sein. Die Abteilung selbst hat Euch bereits in der Mitgliederversammlung am 27.2. gebührend geehrt. Ich möchte das heute im Namen des Gesamtvereins auch tun und Euch für Eure erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit ganz herzlich danken. Ihr könnt auf das, was Ihr geschaffen habt, stolz sein. Euren Nachfolgern Jochem Baltz und Günter Mohren wünschen wir eine glückliche Hand und danken Ihnen, dass sie diese Aufgabe übernommen haben. 

Die finanzielle Situation unseres Vereins ist zufriedenstellend. Das liegt zum einen noch an der moderaten Beitragserhöhung vor 3 Jahren und zum anderen daran, dass unser Kassenwart Friedbernd Bleck zusammen mit Carmen Witthöft sehr gute Arbeit leisten, aber auch daran, dass die Abteilungsleiter und Abteilungsleiterinnen im Rahmen ihrer Etats sparsam sind und keine überzogenen Forderungen an die Vereinskasse stellen.

(Die Gewinn- und Verlustrechnung sowie die Budgetplanung für 2018 werden anderweitig veröffentlicht - Pressewart

Wir schlagen der Mitgliederversammlung vor, die Pauschale für den Arbeitseinsatz von 30 € auf 45 € anzuheben. Dies erfolgt nicht aus dem Grund, unsere Einnahmesituation zu verbessern (Ansatz von 10.000 € ist in der Etatplanung 2018 im Vergleich zu 2017 gleichgeblieben), sondern einzig und allein um mehr Mitglieder zu Arbeitseinsätzen zu mobilisieren. Wir können insbesondere bei den beiden Großveranstaltungen im Jahr (Raddatz-Cup und Volkslauf) jeden tatsächlichen Helfer gebrauchen. Tennis hat bereits 2017 für seine Spartenmitglieder den Arbeitseinsatz auf 4 Stunden und die Pauschale auf 60 € erhöht. Die Pflege unserer Sportanlage lässt viele Wünsche übrig. Die Stadt pflegt die Anlage nicht so, wie wir uns das vorstellen. Die Randbereiche wie Tribüne oder Vorplatz könnten mehr Pflege gebrauchen. Von unseren insgesamt 1698 Mitgliedern sind ca. 1000 Arbeitseinsatz fähig. 291 haben gezahlt, was dem Haushaltsansatz von 10.000 € entspricht. Dann verbleiben ca. 700 Mitglieder, die Arbeitseinsatz leisten und davon müssen 315 Tennismitglieder abgezogen werden, so dass 400 Mitglieder für den Hauptverein Arbeitseinsatz verrichten. Den Antrag stellen wir an späterer Stelle zur Abstimmung.

Nach Inkrafttreten der europäischen DatenschutzVO zum 1.4.2018 müssen wir uns mit den datenschutzrechtlichen Anforderungen bezogen auf einen Sportverein beschäftigen: Stichworte dafür sind Mitgliederdaten, sichere EDV-Programme und Fotoverwertung.

Im 3. Quartal 2018 werden wir zusammen mit dem SSB einen Workshop zur Digitalisierung durchführen.

Der Mitgliederbestand beträgt 1768 und damit 70 Mitglieder mehr als im Vorjahr.

Hinweisen möchte ich noch auf unseren Fanshop. Bei Wikosport’s kann jegliche Art von Vereinskleidung unserer TuS, aber auch Kaffeebecher und Handtücher bestellt werden.

Unsere Sponsoren können, wenn sie jährlich mit mindestens 600 € unsere TuS unterstützen, für 12 Monate mit einem Werbebanner auf unserer Homepage das Logo ihrer Firma abbilden und verlinken.

Vorbildlich war die Initiative einer Wettberger Männerrunde, die anlässlich eines Treffens vor Weihnachten ca. 800 € für die TuS gespendet haben mit dem Verwendungszweck, dass davon Kinder und Jugendliche, die keine finanzielle Unterstützung der Stadt erhalten und deren Eltern sich die Kosten für eine Trainingslager oder eine Mannschaftsfahrt nicht leisten können, unbürokratisch einen Zuschuss erhalten.

Im Jahr 2020 wird unser Verein 111 Jahre alt. Wir wollen dieses Jubiläum gebührend feiern. Vorstellbar wären ein kleines Zeltfest auf unserem Vereinsgelände oder eine Hallenschau, wie sie schon in früheren Jahren stattgefunden hat. Ich werde in den nächsten Tagen alle Abteilungen anschreiben, mit dem Ziel einen Festausschuss zu bilden, damit die Vorbereitungen rechtzeitig beginnen können.

Zum Abschluss danke ich unseren engagierten Trainern und den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern.

Horst Kölle für die Beaufsichtigung unseres Vereinsgeländes und Friedhelm Kuhls für die pflegliche Behandlung und Instandsetzung des Inventars und der Sportgeräte.

Unseren Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle Patricia Deichmann und Carmen Witthöft. Die es im vergangenen Jahr nicht einfach hatten – Telefonleitung und Internetverbindung brachen häufig zusammen, neue Programme stürzten ab usw. – und den Kollegen des geschäftsführenden Vorstandes Kalle Sonnenberg, Jörg Münch und Friedbernd Bleck, einschließlich unserer Schriftführerin Donate Riedemann, dem Pressewart Wilfried Grigo und dem Homepage/ Internet - Beauftragten Uwe Liepelt.

Auch allen treuen TuS-Mitgliedern, die uns bei vielfältigen Veranstaltungen immer hilfreich zur Seite stehen, auch wenn ihre Abteilung nicht direkt betroffen ist, aber auch den Helfern beim Volkslauf, die nicht TuS-Mitglied sind.

 

 

 

 

Uwe Pawellek ist erneut Deutscher Meister im Badminton

Uwe Pawellek kann bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 26. – 28. Mai 2017 in Solingen stattfanden, trotz starker Konkurrenz seinen Titel im Herreneinzel in der Altersklasse O50 (=Ü50) verteidigen! Als Deutscher Meister ist der für die TuS Wettbergen spielende Hiddestorfer für die Weltmeisterschaft, die vom 11. – 18. September 2017 in Kochin (Indien) ausgetragen wird, qualifiziert !

Als Titelverteider an Position 1 gesetzt hatte Pawellek bereits in der ersten Runde mit Udo Lehmann (TuS Geretsried) ein schweres Los gezogen. Beim letzten Aufeiandertreffen unterlag Pawellek seinem Gegner noch in 3 Sätzen. Dieses Mal konnte er seinen Gegner von Anfang an unter Druck setzen und siegte in 2 Sätzen klar mit 21: 11 und 21:16! Im Viertelfinale erwartete Pawellek der bislang weniger bekannte Torsten Kamp (VfB Friedrichshafen). Der 1. Satz ging mit 21:17 an Pawellek, während Kamp den 2. Satz mit dem gleichen Ergebnis für sich entscheiden konnte! Im 3. Satz dominierte dann aber Pawellek seinen Gegner und gewann deutlich mit 21:10!

Mit dem Erreichen des Halbfinals war eine Medaille sicher! Mit dem ehemaligen Altersklassen Weltmeister Bernd Schwitzgebel (1. BC Bischmisheim), der in dieser Saison noch Einsätze in der 2. Bundesliga hatte, schien ein unbezwingbarer Gegner zu warten! Dennoch gelang es Pawellek in einem hochklassigen Spiel Schwitzgebel nach gewonnenem ersten und verlorenen 2. Satz in den entscheidenden 3. Satz zu zwingen! Auch in diesem Satz war es bis zur Mitte des Satzes völlig ausgeglichen, ehe Pawellek gegen Ende des Satzes eine überragende Leistung ablieferte und letzendlich mit 21:17 / 18:21 und 21:14 die Sensation schaffte und den Favoriten bezwang!

Im 2. Halbfinale standen sich Pawellek letztjähriger Halbfinalgegner Klaus Buschbek (HSV) und der mehrfache Deutsche Altersklassenmeister Thomas Knaack (TSV Diedorf) gegenüber ! Knaack plagte bereits vor dem Spiel eine Schulterverletzung, und zusätzlich zog er sich im 3. Satz des Halbfinals eine Wadenverletzung zu. Trotz des Handicaps gewann Knaack knapp mit 21:17 / 10:21 / 21:19, war dann aber nicht mehr in der Lage, zum Endspiel anzutreten!  Pawellek gewann somit das Finale gegen Knaack kampflos und holte sich nach 2006, 2013 und 2016 seinen 4. Titel als Deutscher Meister!!!

Im Herrendoppel O50 mit Rene Frank (SV Oberspree) und im Gemischten Doppel O50 mit seiner neuen Vereinskollegin Karen Laubvogel unterlag Pawellek jeweils den späteren Siegern im Viertelfinale und belegte jeweils den 5. Platz!

Herzlichen Glückwunsch zu einer erfolgreichen Titelverteidigung und einem unvergessenen Wettkampf!!!