Vereinsmeisterschaft 2019

Zu der Vereinsmeisterschaft der Bouler waren für den 14./15. September achtzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet worden (8 Damen und 10 Herren).
Bei herrlich warmem Spätsommerwetter wurde der diesjährige Vereinsmeister in der Formation Tetè a`Tetè (1:1) ermittelt.
Am ersten Tag waren nach drei Spielrunden nur noch drei Herren ohne Niederlage geblieben. Für den Finaltag konnte danach schon nach nur einer vierten Runde die Meisterschaft entschieden sein.
Ausgelost waren als Gegner für die vierte Runde Wolfgang Jilg gegen Klaus –Jürgen Lange mit jeweils drei Siegen. In der zweiten Partie war Gerd Weber mit drei Siegen gegen Rainer Rensch gelost, der die besten Ergebnisse aus zwei Siegen vorweisen konnte.
Mit einem 13:3 Kantersieg konnte sich Wolfgang souverän gegen Klaus- Jürgen durchsetzen. Gerd geriet nach wenigen Aufnahmen gegen Rainer in entscheidenden Rückstand. Diesen konnte er über die gesamte Partie nicht mehr ausgleichen. Mit 13:8 konnte Rainer die spannende Begegnung für sich entscheiden. Damit stand nach vier Spielrunden Wolfgang Jilg als Vereinsmeister 2019 fest. Mit jeweils drei Siegen landeten auf Rang zwei Klaus-Jürgen und auf Rang drei Rainer.
Mit Gold- Silber- und Bronzemedaillen wurden die drei Erstplatzierten ausgezeichnet. Alle Teilnehmer erhielten als Trostpreis je eine Zielkugel ausgehändigt. Erst auf den Rängen fünf und sechs waren dieses Jahr unsere Damen mit Monika S. und Roswitha vertreten.
Eine Grillparty schloss sich dem sportlichen Teil der Vereinsmeisterschaft an und es wurden noch einige fröhliche Stunden gemeinsam verbracht.

Klassenerhalt geschafft trotz zwei Niederlagen

Ein Herbstwetter mit Regen und Wind begleitete unseren letzten Spieltag für die 10 Ligaspieler am 1. September 2019 beim SV Odin.

Mit einem Sieg und zwei Niederlagen wurde der dritte Spieltag von unseren Boulern der TuS Wettbergen abgeschlossen. In der Gesamtwertung bedeutet das den sechsten Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga.

Angetreten waren wir mit zehn Spielern und Spielerinnen zur ersten Begegnung gegen den TSV Horst, der bisher wie unser Team nur einen Sieg zu verzeichnen hatte. Nach den beiden Tripletten stand es 1:1, die Hoffnung auf zwei weitere Siege erfüllten sich nicht und so mussten wir leider eine Niederlage mit zwei zu drei Spielen einstecken. 

Die zweite Spielpaarung gegen den bisher Tabellenzweiten TSV Rethen 2 ging überraschend mit einem vier zu eins siegreich für uns aus. Der Klassenerhalt, unser Saisonziel, in der Bezirksoberliga, war in Nähe gerückt.

Unsere abschließende dritte Spielrunde dieses Tages gegen den favorisierten Aufstiegskandidaten Fanny Pitboul ging voll daneben, mit einem eins zu vier beendeten wir die letzte Partie der Spielzeit 2019. War das nun der Abstieg?

Mit Vorteilen in den Spielkugeln konnten wir letzlich den TSV Horst in der Tabelle hinter uns lassen und so den Klassenerhalt glücklich erreichen. 

An den Erfolgen der Saison 2019 waren beteiligt: Ruth und Norbert Böning, Monika Siegmann, Herta Drohne, Horst Göhmann, Wolfgang Jilg, Klaus-Jürgen Lange, Dorit und Gerd Weber und Inge und Wolfgang Lange. 


Geburtstage September/Oktober

September

4.9.   Ekki

6.9.   Monika S.

11.9. Bruno

23.9.  Herta

27.9.  Gerhard

Oktober

14.10. Dorit

22.10. Wolfgang W.

26.10. Maren

 

 

 

 

Boulen an Himmelfahrt 2019

Auch am diesjährigen Himmelfahrtstag, unserem üblichen donnerstags Trainingstag, trafen sich 13 Boulerinnen und Bouler bereits um 10:00 Uhr zu ihrem beliebten Kugelsport an unserer Boule Anlage.
Zwei Ehepartnerinnen, Angelika und Ingrid, fanden sich mittags ebenfalls noch an unserer Anlage ein.
Mit einem Glas Sekt und dem traditionellen „Hoch“ auf unseren Geburtstagsjubilar Jürgen eröffneten wir den geselligen Teil unseres Boulertreffens.
Der sportliche Teil wurde in vier Spielrunden Super Meleè mit jeweils anderen Spielpartnern in Doublette- und jeweils einer Tripletteformation ausgetragen.
Eine Mittagspause mit reichlich leckerem Grillgut (z.B. auch rohe Fränkische Bratwurst), Salat und sonstigen Beilagen wurde natürlich auch eingehalten. Für die notwendigen Getränke war ebenfalls ausreichend gesorgt. Nachtisch, Kaffee und Kuchen durften aber auch nicht fehlen. Wir wurden wieder wie gewohnt hervorragend verpflegt. Auch das trockene Wetter trug zu einer fröhlichen Gesamtstimmung bei.
Erfolgreicher Sieger des Spieltages war Gerd W. mit 4 +38 Kugeln, gefolgt von Monika S. mit 3+24 Kugeln, Rainer mit 3+16 Kugeln und Dorit mit 3+3 Kugeln. Alle übrigen Teilnehmer waren an diesem Tag mit weniger als drei Siegen erfolgreich. Es waren dies Inge, Wolfgang L., Karl-Heinz H., Klaus, Renate, Jürgen, Eckhard, Wolfgang W. und Ruth W..

Ein erster Teilerfolg am zweiten Ligaspieltag

Mit dem Fahrrad und bei sonnigen 20°C konnten wir am Sonntag, dem 26. Mai zu unserem zweiten Spieltag in der Boule Bezirksoberliga starten. Austragungsort war das Boulodrom des VfL Eintracht Hannover.
Die erste Begegnung gegen den Gastgeber, die erste Mannschaft des VfL Eintracht Hannover, verlief ähnlich, wie schon unsere zwei ersten Spiele.  Wir konnten wieder einmal nicht zu unserer Normalform finden. Als Ergebnis kassierten wir wieder eine knappe Niederlage mit 2:3 Spielen.
Nach der Mittagspause war unser Gegner die zweite Mannschaft des TSV Egestorf. Wie auch wir, konnten die Egestorfer Bouler noch keinen Sieg in den bisherigen Begegnungen für sich verbuchen.
Mit einer überzeugenden Leistung konnten wir diese Partie siegreich mit 4:1 Spielen für uns entscheiden. Ein erster Lichtblick in der Saison 2019, auf den wir sicherlich noch am dritten und letzten Spieltag am 1. September aufbauen können. Unser derzeitiger 5. Tabellenplatz stimmt uns durchaus optimistisch.
Als Fans konnten wir dieses Mal auch Maren und Gerd begrüßen, die uns in ganz besonderer Weise die Daumen gedrückt haben.
Beim Griechen in Ricklingen ließen wir in etwas gehobenerer Stimmung den teilerfolgreichen Bouletag ausklingen. 

Freundschaftboule in Gerzen

Für das diesjährige Freundschaftsboule Turnier in Gerzen hätten wir uns am Samstag, dem 11. Mai durchaus besseres Wetter vorstellen können. Schon aus diesem Grund war unser Traditionstreffen mit den Gerzer Boulefreunden auf einen Mai-Termin verschoben worden. Nun aber hatten wir einen ausgesprochen kühlen, regnerischen Tag erwischt. Es wurden trotzdem drei Runden Doublette mit 12 gemischten Teams bestehend aus je einem Spieler oder einer Spielerin aus Gerzen und Wettbergen ausgetragen.
Zum zwischen zeitlichen aufwärmen stand der Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses zur Verfügung. Auch dort wurde ein reichhaltiges Buffet zur Stärkung der Kugelleger vorgehalten.
Andreas Röker betätigte sich dieses Mal ausschließlich als Turnierleiter, auch wenn er selbst gerne die Kugel gelegt hätte. Nach den drei Spielrunden wurde sich zur Siegerehrung und dem gemütlichen Ausklang im gut geheizten Feuerwehrhaus zusammengesetzt. Den Tagessieg mit drei Siegen und +25 Kugeln sicherten sich Gerd Weber mit Karl-Heinz Schulzeck, gefolgt von Wolfgang Lange und Bernd Kühne mit drei Siegen und
+15 Kugeln. Den dritten Platz belegten mit 2 Siegen und +8 Kugeln Rosemarie Rinas und Norbert Böning.
Den aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesenden Rolf Mönkemeier und Helmut Beuter wünschen wir alle eine baldige gute Genesung.
Einen sportlich sehr schönen Tag verlebten wir mit den Gerzer Boulefreunden und die Sonne empfing uns schon wieder in Wettbergen bei unserer frühabendlichen Rückkehr.

Eine Alternative zum Amazonen Cup

Vorbehalten war der 1. Mai seit fünf Jahren unserem internen Amazonenturnier.
Das diesjährige Amazonenturnier erfuhr aufgrund fehlender Teilnehmerinnen eine alternative Variante. Es wurden auch Herren zu einem gemeinschaftlichen gemischten Turniertag zugelassen. Mit sieben Damen und vier Herren wurden nun die Kugeln gelegt. Vier Runden Super Melée wurden gespielt in drei Triplette und einer Doublette Formation.
Und wer setzte sich zum Schluss doch wieder an die Spitze der Siegerliste? Es waren die Herren Eckhard, Wolfgang L. und Gerd W., die mit 3+21 und 3+20 Kugeln die ersten drei Plätze belegen konnten. Auf Rang vier folgte als erste Dame Inge mit 3+17 Kugeln.
Bei sonnigem Wetter verbrachten wir einen wunderschönen 1.Mai mit sportlichem Einsatz, leckeren Grillwürstchen mit entsprechenden Beilagen und gut gekühlten Getränken. 

Ein enttäuschender erster Punktspieltag am 14.4.2019

Bei Minustemperatur am frühen Morgen und Regen ab 14:00 Uhr bei Tagestemperaturen um 5°C erlebten wir einen witterungsbedingt sehr gewöhnungsbedürftigen ersten Punktspieltag in der Bezirksoberliga Staffel 3.
Der TSV Rethen hatte seine Boule Anlage hervorragend präpariert und auch für das leibliche Wohl der acht Mannschaften war erstklassig gesorgt mit Speisen- und Getränkeangeboten zu zivilen Preisen.
Unsere sportliche Ambition ist auch in dieser Punktspielrunde 2019 der Klassenerhalt in der Bezirksoberliga.
Mit elf Spielern und Spielerinnen traten wir an in den zwei Begegnungen gegen die Mannschaft des TSV Buchholz1 und des SV Odin 3.
Beide Ligaspiele konnten wir nicht zu unseren Gunsten entscheiden. So erlebten wir erstmals seit 2015 in der Bezirksoberliga einen Spieltag, an dem uns nicht ein einziger Sieg gelang. Beide Begegnungen gingen knapp mit 2:3 Partien für uns verloren. Es bleiben uns aber noch fünf Spiele am 26.05. und am 01.09., um unser
gestecktes Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen.

Eine sonnige Saisoneröffnung

Den Feinschliff hatte die Boule Anlage noch am Samstag vor unser Saisoneröffnung am Sonntag, dem 7. April erhalten. Der Rasen wurde gemäht und das restliche Laub entfernt.
Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir zur Saisoneröffnung 2019 zwanzig Boulerinnen und Bouler begrüßen. Mit einem ersten Doubletten-Turnier sollte der Einstieg in die neue Boulersaison begangen werden.
Vorab war aber noch die offizielle Taufe unseres Findlings vorzunehmen. Dieser, während der Eiszeit, aus Schweden hertransportierte Granitbrocken war im Januar 2018 bei Schachtarbeiten an der Parkplatzkanalisation am Sportpark zu Tage befördert worden. An unserer Boule Anlage hat er einen würdigen Liegeplatz erhalten.
Mit einem Edelstahlschild werden Besucher nun auf unsere „coole Boule Aktivität“ bei der TuS Wettbergen seit 2010 hingewiesen. Die Enthüllung des Edelstahlschildes und die Sekttaufe wurde von unsere Boulerin Monika Siegmann vorgenommen, die in besonderer Weise die Herkunft und Gesteinsart des Findlings erkundet hatte.
Zur Verköstigung konnten unsere Aktiven wiederum auf leckere Speisen und Getränke am Buffet zurückgreifen.
Ein Turniersieger wurde in drei Spielrunden Doublette mit zehn Teams nach „Schweizer System“ ermittelt.
Dieses Jahr konnten sich Monika Frels und Norbert Böning gegen die Konkurrenz durchsetzen. Den gemeinsamen zweiten Rang mit übereinstimmender, höchster Punkte- und Kugeldifferenz belegten Monika Siegmann und Wolfgang Weinitschke sowie Ruth Böning und Wolfgang Jilg. Süße Medaillen aus der Hand
des Abteilungsleiters erhielten alle drei Siegerteams. Ein wiederum hervorragend gelungener Saisonauftakt.
In fröhlicher Runde wurden noch einige sonnenreiche Stunden an unserer Boule Anlage verbracht.

Frühjahrsputz an der Boule Anlage

Zum Frühjahrsputz an der Boule Anlage waren auch dieses Jahr wieder 17 Mitglieder der Boule Abteilung am 29. Und 30. März erschienen. Die schon fast sommerlichen Temperaturen von 19°C ließen den Arbeitseinsatz zu einem angenehm fröhlichen Erlebnis werden.
Neben dem Entfernen von Unkraut und Rest Laub, erfolgte der Anstrich der Holzumrandungen an den Bahnen1 bis 4. Die morsche Holzumrandung an der Bahn 5 wurde entfernt und an den Kopfenden neue Holzbohlen gesetzt. An allen sieben Bahnen wurden die Bahnmarkierungen erneuert. Eine Grundreinigung des Boule Containers, der Tische, Stühle und der Schutzplanen an der Überdachung waren ein weites Tätigkeitsfeld. Die Blumenrabatte erhielt eine neue frühlingshafte Bepflanzung.
Die Boule Anlage erstrahlt wieder in neuem Glanz und steht für die Boule Saison 2019 nun allen BoulerInnen zur sportlich, fröhlichen Freizeitgestaltung zur Verfügung.
Zur Saisoneröffnung, am Sonntag, dem 07. April findet unser erstes internes Boule Turnier statt. Auch der Findling soll dann seine offizielle Taufe erhalten.

Fasching bei den Boulern

Auch dieses Jahr fanden sich wieder vierzehn BoulerInnen ein zum Faschingsboulen am Fastnacht Dienstag, dem 05.März. Mehr oder weniger aufwendige Kostümierungen wurden auch dieses Jahr präsentiert.
In zwei Runden wurden zunächst die Kugeln gelegt. Tagessieger wurden dabei Dorit und Wolfgang W. mit jeweils 2+13 Siegen.
Im gut geheizten Container wurden anschließend noch einige fröhliche Stunden verbracht. Die musikalische Unterstützung durch Eckhard an der Gitarre und Wolfgang J. an Teufelsgeige und Mundharmonika sorgte wieder für eine herzliche Faschingsstimmung.

Boule Punktspielsaison 2019

Die Punktspielsaison für unsere Mannschaft in der Bezirksoberliga wird am Sonntag,
dem 14. April in Rethen eröffnet.
In der neuen Saison treffen wir in der Staffel BOL 3 als einzigen Gegner aus dem vergangenen Jahr, auf die Mannschaft des TSV Rethen 2. Weitere Gegner sind die Absteiger aus der Landesliga, die Fanny Pitboule 1, die Aufsteiger aus der Bezirksliga die TSV Egestorf 2 sowie vier verbliebene Mannschaften der letztjährigen Staffel BOL 3. Es sind dies die Mannschaften der TSV Horst 1, TSV Buchholz 1, VFL Eintracht Hannover1 und SV Odin 3.
Mit der neu zusammengestellten Staffel ist uns aber auch dieses Jahr die weite Anreise nach Buchholz (Nord Heide) erspart geblieben. Alle drei Punktspieltermine sind in unsere unmittelbare Nachbarschaft gelegt worden. Auftakt ist in Rethen, der zweite Spieltag findet bei Eintracht Hannover am 26.Mai statt und der dritte Spieltag ist am 01. September an der Herrenhäuser Gracht zum SV Odin vergeben worden.
Ziel ist es auch in diesem Jahr die Spielklasse zu erhalten. Einen Zugang in der Mannschaft haben wir mit Monika Siegmann erhalten. Alle SpielerInnen aus der letzten Saison sind wieder für den Punktspielbetrieb gemeldet worden. Es sind dies:
Ruth und Norbert Böning, Dorit und Gerd Weber, Herta Drohne, Dieter Britzwein, Horst Göhmann, Klaus- Dieter Lange, Wolfgang Jilg sowie Inge und Wolfgang Lange.
Der Mannschaft wünschen wir eine erfolgreiche Boulesaison 2019.

Sportliche Grüsse

Wolfgang

Hier die gegnerischen Tabellenstände 2018

Erste Kugeln am Neujahrstag

Bereits um 11.00 Uhr am Neujahrsmorgen hatten sich wieder zehn unentwegte Bouler und Boulerinnen zum nun schon traditionellen Neujahrsboule eingefunden.
Das Wetter zeigte sich leider nicht von seiner besten Seite und so trotzten die Aktiven den heftigen Windböen und manchen Nieselregenschauern.
Nach einen Glas Begrüßungssekt wurden in drei Runden die ersten Kugeln des neuen Jahres gelegt.
Das gelang mehr oder weniger zufriedenstellend. Allerdings wurden mehrfach die Ergebnisse 13:1 und sogar einmal die Fanny mit 13:0 verteilt. Den ersten Tagessieg des Jahres konnte Gerd W. als einziger mit 3 Siegen und 23 Kugeln für sich verbuchen.
Der guten Stimmen taten aber die Negativergebnisse keinen Abbruch. Mit heißer Suppe und allerhand sonstigen Leckereien wurden im gut geheizten Container noch einige fröhliche Stunden verbracht.
Neujahrwünsche und eine Flasche überbrachten nachmittags auch noch Maren und Gerd H..

Glühweinboule und Schrottwichteln

Zum zweiten Mal haben sich dieses Jahr am 13.12. wieder 14 Boulerinnen und Bouler zum Glühweinboule mit anschließendem Schrottwichteln zusammengefunden.
Die Geburtstagskinder Monika F. und Horst C. hatten die leckeren Speisen und Getränke gesponsert.
Die zwei Spielrunden waren unterbrochen von einer ersten Verkostung der Heißgetränke. Das waren alkoholfreier Obstsaftpunsch und natürlich, der Jahreszeit und dem Motto angepasst, leckerer Glühwein.
Nach einer Stärkung mit Mettbrötchen und Schmalz-/Käsebroten ging es ans Ausknobeln der noch kunstvoll verpackten Schrottwichtelpakete.
Alle Teilnehmer durften die erhaltene Überraschung auspacken. Einige sehr tolle Unikate kamen dabei zum Vorschein. Sofort wurden Wunschgegenstände ausgewählt. Aber alles Weitere wurde in einer zeitbegrenzten Knobel Runde entschieden.
Vom Spielwart Gerd W. wurde die Spielzeit festgelegt. Nun wurde der Würfel bewegt. Die gewürfelte „Eins“ bedeutet verschieben des Schrottpaketes um eine Position nach rechts. Die „Zweier“ eine Position verschieben nach links. Bei der gewürfelten „Sechs“ bestand die freie Auswahl.
Nach einer gefühlten Stunde endet das lustige Schrottwichteln mit nicht nur gefälligem Schrottgeschenk. Aber einige Teilnehmer haben sich doch über den vermeintlichen Schrottgewinn richtiggehend gefreut.
Mit noch einigen weiteren Getränkegaben und guten Gesprächen nahm die Veranstaltung wieder den gewohnt herzlichen Verlauf.